SeglerFit Soft-Workout: SR-Unterstützer entwickeln Rückentraining

Mit starkem Rücken ins neue Jahr

Unterstütze SegelReporter

Mitglied in 5 Minuten werden und ab dann SR im Magazin-View lesen

Lieber Leser,

der SegelReporter Club wurde aufgesetzt, um neue Projekte zu finanzieren. Wir haben noch viele Ideen und großen sportlichen Ehrgeiz, den Großen die Stirn zu bieten.

Mit knapp 1,- € pro Woche bist Du bei einer
12-monatigen SR Club-Mitgliedschaft dabei.

  • Täglich alle Highlights des Segelsports, deren Erklärung und Einordnung mit einem Klick von einer deutschen Webseite
  • Ohne Beschränkungen alle SegelReporter Artikel lesen
  • Lesefreundlicheres, einspaltiges Artikel-Layout
  • Lesbar auf allen digitalen Medien

Die SegelReporter

» Fragen und Antworten zum SegelReporter Club

avatar

Andreas John

Der Mann aus dem Hintergrund. Mehr zu ihm findest Du hier.

10 Kommentare zu „SeglerFit Soft-Workout: SR-Unterstützer entwickeln Rückentraining“

  1. avatar regattafan sagt:

    Die Idee ist gut, und ich möchte niemand zu nahe treten, aber als Vorturnerin hätte ich lieber eine attraktive Seglerin gehabt !

    • avatar Christian sagt:

      Regattafan, wo du schon wieder deine Augen hast… es geht doch auch um deinen Rücken. Wenn der entzücken kann, klappts auch wieder bei den Frauen.

  2. avatar regattafan sagt:

    Sorry, mir ist das alles viel zu steif und statisch. Ich hätt’s gern zumbamässig mit Musik und ohne Mutti’s Socken 🙂

    • avatar Christian sagt:

      Zumba ist aber nicht gut für den Rücken, da knirschen die Wirbel. Und die Physiotherapeutinnen stehen nicht auf ihre Patienten.

      • avatar regattafan sagt:

        Mit “zumbamässig” meine ich Übungen im Takt der Musik, die weniger steif mit mehr Spass vorgetragenwerden und zum mitmachen animieren.

  3. avatar Lyr sagt:

    Ich finde die Übungen sehr gut! und ich habe zur Zeit, wegen eines Unfalls, einiges an Reha und Physio für den Rücken hinter mir. Aber diese Übungen hier, haben mich echt noch mal weiter gebracht!
    Danke! tolle Idee, die bei mir voll ins Schwarze getroffen hat. bitte mehr davon…
    Ich kann nur sagen, macht was für euren Rücken. Irgendwann bereut man es sonst und dann meist ziemlich heftig…

    • avatar regattafan sagt:

      Das Video ist ja erst vor zwei Tagen veröffentlicht worden. Signifikante, auf den Muskelaufbau zurückzuführende Veränderungen können m.E. erst nach einer längeren Übungsdauer entstehen.

      Inwiefern haben Dich die Übungen innerhalb weniger Stunden “noch mal weitergebracht” ?

      • avatar Lyr sagt:

        Direkt hat es zur Verringerung meiner Rückenschmerzen noch am selben Tag geführt…
        und indirekt kann ich sagen, dass ich die Übungen gut finde, weil sie ein gutes (mich ansprechendes) Mittel zwischen aktiven und passiven Training sind. Außerdem sprechen sie mM die entsprechenden Muskelgruppen noch intensiver als andere Übungen aus der Physiotherapie an, ohne dabei die Gefahr zu erhöhen in eine gefährliche Schonhaltung zu kommen.

        Sicherlich, ist mein Urteil vielleicht etwas vorschnell, das habe ich mir auch schon gedacht, deshalb sprach ich ja meine Erfahrung mit anderen Übungen an.
        Letztendlich sind die Übungen oft ähnlich, aber hier habe ich das Gefühl noch effektiver zu trainieren…

  4. avatar Gerd sagt:

    Da schläft man ja bei ein… Da lobe ich mir die Rückenschule mit Johanna: http://www.youtube.com/watch?v=Tgy4TSJ3ivU

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

6 + 20 =