Tokio 2020: Olympia steht auf der Kippe – Laser-Ass Philipp Buhl improvisiert und bleibt entspannt

Gelassen in ungewissen Zeiten

Allgäu statt Mallorca, Fahrrad statt Laser: Für das gerade erst mit WM-Gold aus Australien nach Europa zurückgekehrte deutsche Laser-Ass Philipp Buhl ist das Training, die Vorbereitung auf die Olympischen Spiele komplett auf den Kopf gestellt. Doch der 30-Jährige weiß, dass sein Traum von Olympia in der aktuellen Situation zweitrangig ist. Und trotz der großen, aber schwindenden Chance, bei einer Ausrichtung der Spiele im Sommer einen Medaillengewinn realisieren zu könnten, bleibt er gelassen.

Unterstütze SegelReporter

Mitglied in 5 Minuten werden und ab dann SR im Magazin-View lesen

Lieber Leser,

der SegelReporter Club wurde aufgesetzt, um neue Projekte zu finanzieren. Wir haben noch viele Ideen und großen sportlichen Ehrgeiz, den Großen die Stirn zu bieten.

Mit knapp 1,- € pro Woche bist Du bei einer
12-monatigen SR Club-Mitgliedschaft dabei.

  • Täglich alle Highlights des Segelsports, deren Erklärung und Einordnung mit einem Klick von einer deutschen Webseite
  • Ohne Beschränkungen alle SegelReporter Artikel lesen
  • Lesefreundlicheres, einspaltiges Artikel-Layout
  • Lesbar auf allen digitalen Medien

Die SegelReporter

» Fragen und Antworten zum SegelReporter Club

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

20 + 14 =