Tour des Yoles 2019: Raseende Fischerboote – Traditionsreiche Karibik-Regatta auf Martinique

Ausreiten auf Stangen

Bei der „Tour des Yoles“ wird jeden Sommer auf spektakulären Traditionsseglern in der Karibik um die Wette gesegelt. Ein Highlight-Video der diesjährigen Veranstaltung zeigt nun beeindruckende Bilder der ungewöhnlichen Regatta. 

Was einst auf Martinique als kleines, lokales Event begann, hat sich mittlerweile zur größten Sportveranstaltung der Insel entwickelt, die auch international immer bekannter wird. Neben der nahezu gesamten Inselbevölkerung säumen zahlreiche Touristen die Regattastrecke und feuern die Segler der farbenfrohen Boote an, wenn diese sich alljährlich zwischen Ende Juli und Anfang August auf Martinique miteinander messen.

Die einwöchige Tour de la Martinique des Yoles Rondes startet jedes Jahr an einem anderen Ort und führt in einem mehrstufigen Rennen um Martinique herum. Gesegelt wird dabei auf ganz besonderen Booten: den „Yoles“. Die Traditionssegler haben einen kanuartigen Rumpf aus Schichtholz und sind die Nachfolger der „Gommiers“ – der alten karibischen Fischerboote, die aus Gummibäumen gefertigt wurden.

Die Yoles sind um die 36 Fuß lang und werden mit einem großen, meist auffällig bunten Segel ohne Baum gesegelt. Während der von der Fédération des Yoles Rondes de la Martinique organisierten Regatta befinden sich etwa sieben bis 14 Crewmitglieder an Bord, von denen der größte Teil mit vollem Körpereinsatz die Ausreit-Balken bedient, mit denen die Boote aufrecht gehalten werden. An den Hölzern reiten die Segler spektakulär aus iund balancieren knapp über der Wasseroberfläche.  Spektakuläre Bilder – erst recht vor der Postkartenkulisse von Martinique!

Aktuell ist das karibische Traditionsboot übrigens Kandidat für die Aufnahme in die UNESCO-Liste der immateriellen Kulturerbe. Die Entscheidung wird vorraussichtlich 2020 verkündet – vielleicht noch pünktlich zur nächsten Tour des Yoles. 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sicherheitsfrage (SPAM-Schutz): *