TV-Interview: Weltmeister Philipp Buhl gibt bei München-TV Einblicke in seine Segelwelt

King of the Lake

Der Mann kann nicht nur Segeln, er kann auch Interview. Philipp Buhl feierte im Februar mit dem Gewinn der Laser-WM seinen größten Erfolg. Danach bremste ihn Corona aus. Doch von Niedergeschlagenheit keine Spur. Im Interview mit München.TV strahlt der 30-Jährige höchste Zufriedenheit aus.

Mit der Motte kam die Leidenschaft für das Segeln nach dem Olympiatief von 2016 zurück. Foto: Screenshot München.TV

Der Verschiebung von Olympia scheint für Buhli kein Problem zu sein. Mit dem Gewinn der Weltmeisterschaft habe er seiner sportlichen Karriere schon den entscheidenden Sinn gegeben, eine Olympiamedaille wäre Zugabe, aber kein Muss. Das hatte er auch schon im Segelreporter-Gespräch betont.

Entspannt gibt Philipp Buhl dem regionalen Sender ein Interview. Foto: Screenshot München.TV

Philipp Buhl berichtet auch von seinem Traum, nach der Olympiakarriere im professionellen Segelsport Fuß fassen zu können. „Als Deutscher ist das aber schwer. Reizen würde es mich sehr, die Chance ist aber nicht sonderlich groß“, so der Weltmeister. Und er gibt Einblicke, in die Anforderungen, die ein Segler zu meistern hat – von Feingefühl bei Leichtwind bis hin zu einer Stunde Dauer-Höchstbelastung mit 180er-Puls wie bei der vergangenen WM in Melbourne mit fünf bis sechs Beauforts und zweieinhalb bis drei Meter Welle.

Wenn der Wind nicht mitspielt, dann rudert der Laser-Weltmeister den Reporter auch schon mal über den Alpsee. Foto: Screenshot München.TV

Deutschlands erfolgreichster Segler derzeit gibt ein klares Plädoyer für den Laser ab, beschreibt aber auch, wie sehr ihn die Motte reizt und wie ihn 2017 die Motten-WM aus einem Segel-Motivationstief herausgeholt habe. Höhen und Tiefen wechseln sich laut Buhl im Segeln ebenso ab wie im normalen Job. Die hässlichen Tage machen einem aber die schönen erst bewusst. Und wenn dann alles stimmt und er mit der Motte über den bayerischen Alpsee fliegen kann, dann fühlt er sich wie der „King of the Lake“.

Zum München.TV-Beitrag

avatar

Ralf Abratis

... ist unser Mann aus der "Segelhauptstadt" Kiel. Mehr zu ihm findest Du hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sicherheitsfrage (SPAM-Schutz): *