Ultim Trimarane: Macif heißt jetzt Actual Leader – Geht es doch weiter für die Offshore-Foiler?

Arbeitsvermittler kauft Trimaran

Es war ein Schock für die Ultim-Szene, als Macif nach zehn Jahren sein Sponsoring für Glamour Boy Francois Gabart und seinen 100-Fuß-Trimaran beendete. Aber das ist nun doch noch nicht das Ende für die schnellsten Offshore-Segler der Welt.

Route du Rhum

Banque Pop, Macif und Sodebo beim Route du Rhum Start. © Yvan Zedda RdR2018

Nach dem Ausstieg von Macif schien die Szene der Trimaran-100-Fußer am Ende. Die Bemühungen, mit den riesigen Rennmaschinen Klassenregatten aufzuziehen, wurden ad acta gelegt. Schließlich hatte sich Anfang Februar schon Gitana abgemeldet. Man plane nur noch Jules-Verne-Rekordversuche mit voller Crew um die Welt, hieß es. Und so äußerte sich auch Thomas Coville, der mit Sodebo den jüngsten Zuwachs der Flotte befehligt.

Aber nun ist plötzlich ein neuer Player in die erste Liga eingestiegen, der gar nicht so neu ist. Actual Leader hat den Macif 100 gekauft, den Trimaran, mit dem Gabart 2017 seinen Fabelrekord in 42 Tagen und 16 Stunden alleine um die Welt aufgestellt hatte, und der inzwischen ein Foiler-Upgrade bekommen hat. Zuletzt hieß es, der Preis sei von 6,7 Millionen (exkl MWS) auf 5 Millionen Euro gesenkt worden.

Die Agentur für Arbeitsvermittlung mit mehr als 1.800 Mitarbeitern betreibt seit 19 Jahren Segelsponsoring und und unterstützt den Skipper Yves Le Blevec bei seinen Projekten. Es begann mit dem Mini 6.50 im Jahr 2001, führte über die Figaro Szene und die Multi50 Trimarane, bis 2015 der Einsteig in die Ultim-Klasse erfolgte. 

Gebrauchtboot-Spezialist

Dabei verließ sich der Sponsor aber überwiegend auf den Kauf von Gebrauchtbooten. fFolgerichtig blieben die große Erfolge bisher aus. Erst segelte Le Blevec die ex “Sodebo 3”, danach übernahm er von Coville “Sodebo 2”. Mit “Macif” sollte er nun deutlich konkurrenzfähiger sein.

Gitana

Verlorener Zweikampf 2019. Macif muss den Gitana-Multi in Lee ziehen lassen, als der sich kurz vor dem Ziel auf die Flügel hebt. © Rolex / Carlo Borlenghi

“Diese neue Phase in unserem Projekt ist wahrscheinlich die aufregendste in meinem Leben als Profi-Skipper”, sagt Yves Le Blevec. “Immer im Einklang mit Präsident Samuel Tual habe ich mit dem Actual Leader Team eine solide Basis geschaffen, die es uns ermöglicht, solche Chancen wahrzunehmen. Mit dem Erwerb des neuen Bootes können wir unsere Ziele logischerweise nach oben korrigieren, und das ist sehr aufregend.”

Der Kauf nimmt auch ein wenig Druck von Gabart, der immer noch einen neuen Geldgeber für den im Bau befindlichen nächsten Trimaran sucht. Macif hat zwar die Zusage zum Bau aufrecht gehalten, aber das neue Schiff steht zum Verkauf. Es soll im Sommer 2021 vom Stapel laufen nahezu zeitgleich mit dem Maxi-Trimaran Banque Populaire für Armel Le Cléac’h.

avatar

Carsten Kemmling

Der Mann von der vordersten Front. Mehr zu ihm findest Du hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sicherheitsfrage (SPAM-Schutz): *