Vendée Globe: 21 Knoten Schnitt; Jean-Pierre Dick bricht 24 Stunden Rekord

Alarmfahrt im Süd-Atlantik

Höhepunkte vom 21. Renntag bei der Vendée Globe: 
Zusammenfassung der dritten Vendée Globe Rennwoche:  

Am zwanzigsten Tag der Vendée Globe hat Jean-Pierre Dick nicht nur die Führung übernommen, sondern mit 502.53 Meilen den 24 Stunden Einhand-Rekord für Monohulls gebrochen.  Er schaffte damit gut 30 Meilen mehr als Alex Thomson 2003. Das entspricht einen Durchschnitt von 20,9 Knoten! Zuvor hatte schon Gabart den Rekord auf 483 Meilen gepuscht.

Jean-Pierre Dick hat den 24 Stunden Einhand-Weltrekord für Monohulls gebrochen. © JM Liot/ DPPI/ Virbac-Paprec Sailing Team

Jean-Pierre Dick hat den 24 Stunden Einhand-Weltrekord für Monohulls gebrochen. © JM Liot/ DPPI/ Virbac-Paprec Sailing Team

Im Zweihand-Betrieb hatte Jean Pierre Dick zusammen mit Partner Loick Peyron den Rekord 2011 beim Bardelona World Race  auf 506.333 Meilen festgesetzt.

Für Dick hat sich damit der mutige Schlenker gen Süden endgültig ausgezahlt. Allerdings ließ Armel Le Cléac’h längst nicht so viele Federn, wie es von vielen vermutet worden ist. Der Franzose, der zwei Wochen lang souverän vorne segelte, liegt bisher nur 12 Meilen zurück. Er hat mit einem deutlich verringerten Querabstand von 80 Meilen eine ähnliche Geschwindigkeit aufgenommen wie die beiden Konkurrenten im Süden. Dort lässt sich aber auch Francois Gabart nicht abschütteln. Er liegt nur 26 Meilen achteraus.

Dahinter haben sich wie vor der spannenden Aufsplittung an der Spitze Alex Thomson (Hugo Boss) und Bernard Stamm (Cheminées Poujoulat) zueinander gesellt. Sie sind etwas nördlicher positioniert, kommen aber auch auf 20 Knoten Speed.

Vendée Globe Karte am 1.12.2012. Jean-Pierre Dick hat mit seinem südlichen Kurs die Führung übernommen. Le Cléac’h (dunkelblau) verliert aber nicht viel.

Vendée Globe Karte am 1.12.2012. Jean-Pierre Dick hat mit seinem südlichen Kurs die Führung übernommen. Le Cléac’h (dunkelblau) verliert aber nicht viel.

Das Trio mit Jean Le Cam(SynerCiel), Mike Golding (Gamesa) und Dominique Wavre (Mirabaud), das in den vergangenen Tagen gut aufholen konnte, fiel jetzt allerdings wieder etwas zu rück. Le Cam verlor am letzten Tag fast 70 Meilen.

Tracker

avatar

Carsten Kemmling

Der Mann von der vordersten Front. Mehr zu ihm findest Du hier.
Spenden
https://northsails.com/sailing/de/

4 Kommentare zu „Vendée Globe: 21 Knoten Schnitt; Jean-Pierre Dick bricht 24 Stunden Rekord“

  1. avatar SB sagt:

    Dick hat seinen eigenen Rekord schon wieder gebrochen. Jetzt 502 nm.

    Super Beitrag, mehr davon! Like or Dislike: Daumen hoch 12 Daumen runter 1

  2. avatar Kluchschieter sagt:

    Und nun? der nächste Ausfall?

    Heisse Debatte. Was meinst du? Daumen hoch 1 Daumen runter 13

    • avatar Kluchschieter sagt:

      Naja nun, der Tracker hatte ihn vorhin, zum Glück wohl nur vorrübergehend, mit 0 kts und am ande der liste geführt…

      Like or Dislike: Daumen hoch 1 Daumen runter 4

  3. avatar Olli sagt:

    Absolut irre, über 500 Meilen im Einhandmodus! 20 Knoten fühlen sich auf 60 Fuß Länge schon ganz zügig an, aber im Schnitt über 24 Stunden, daß heißt regelmäßig über 30 Knoten Topspeed. Diese Boote sind einfach der Wahnsinn!

    Super Beitrag, mehr davon! Like or Dislike: Daumen hoch 5 Daumen runter 0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sicherheitsfrage (SPAM-Schutz): *