Vendée Globe: Boris Herrmann PK – “Immer wieder wurde ich gegen die Bordwand geworfen”

Boris Herrmann hat sich in einer Pressekonferenz zu seinem Rennen und dem Unfall geäußert. Er lässt die Situation Revue passieren. Erst der Bruch des Wants habe ihn von dem Trawler befreit.

Unterstütze SegelReporter

Mitglied in 5 Minuten werden und ab dann SR im Magazin-View lesen

Lieber Leser,

der SegelReporter Club wurde aufgesetzt, um neue Projekte zu finanzieren. Wir haben noch viele Ideen und großen sportlichen Ehrgeiz, den Großen die Stirn zu bieten.

Mit knapp 1,- € pro Woche bist Du bei einer
12-monatigen SR Club-Mitgliedschaft dabei.

  • Täglich alle Highlights des Segelsports, deren Erklärung und Einordnung mit einem Klick von einer deutschen Webseite
  • Ohne Beschränkungen alle SegelReporter Artikel lesen
  • Lesefreundlicheres, einspaltiges Artikel-Layout
  • Lesbar auf allen digitalen Medien

Die SegelReporter

» Fragen und Antworten zum SegelReporter Club

avatar

Carsten Kemmling

Der Mann von der vordersten Front. Mehr zu ihm findest Du hier.

2 Kommentare zu „Vendée Globe: Boris Herrmann PK – “Immer wieder wurde ich gegen die Bordwand geworfen”“

  1. avatar Düchting Frank sagt:

    Das kann nur ein Clandestiner Trawler gewesen sein: außerhalb aller Zonen, ohne AIS und ohne Posilights.
    So ein Pech, einen solchen Idioten genau zu treffen, die Yacht hätte auch sinken können.

  2. avatar B.Gavillet sagt:

    Das ist ein Fall für Kommissär Dupin !!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

7 + 1 =