Vendée Globe: Bestaven 411 Meilen in Führung – Herrmann mit bestem 24-Stunden-Schnitt

Duell um Platz zwei

Yannick Bestaven zieht bei der Vendée Globe davon, aber er darf sich nicht zu sicher sein. Herrmann ist wieder besser in Schwung und hat zwei Plätze gutgemacht.

Unterstütze SegelReporter

Mitglied in 5 Minuten werden und ab dann SR im Magazin-View lesen

Lieber Leser,

der SegelReporter Club wurde aufgesetzt, um neue Projekte zu finanzieren. Wir haben noch viele Ideen und großen sportlichen Ehrgeiz, den Großen die Stirn zu bieten.

Ab 1,25 € pro Woche bist Du bei einer
12-monatigen SR Club-Mitgliedschaft dabei.

  • Täglich alle Highlights des Segelsports, deren Erklärung und Einordnung mit einem Klick von einer deutschen Webseite
  • Ohne Beschränkungen alle SegelReporter Artikel lesen
  • Lesefreundlicheres, einspaltiges Artikel-Layout
  • Lesbar auf allen digitalen Medien

Die SegelReporter

» Fragen und Antworten zum SegelReporter Club

avatar

Carsten Kemmling

Der Mann von der vordersten Front. Mehr zu ihm findest Du hier.

2 Kommentare zu „Vendée Globe: Bestaven 411 Meilen in Führung – Herrmann mit bestem 24-Stunden-Schnitt“

  1. avatar Joachim Steffen sagt:

    Hi, Carsten,
    Danke für Deine Berichte, es ist immer wieder spannend,
    Wie sich die Situation bei der Vendee Globe verändert.
    Ich schaue gerne wie sich Boris Hermann schlägt. Ich hoffe,
    Dass er heil am Ziel ankommt.
    Gruß Joachim Steffen

  2. avatar Fördepirat sagt:

    Wieso sollte er die Butterfahrt mit 80% Speedpotential ausbeute nicht beenden können?

    Medial macht er das super, aber vielleicht hätte er das ein oder andere mal ein bisschen das Gaspedal drücken müssen. Hat er ja bereits eigenständig bestätigt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.