Vendée Globe: Boris Herrmann gibt „Post-Storm“-PK – Eindrücke aus dem Home-Office

Ist da noch Platz für Einsamkeit?

Körperliche und mentale Erschöpfung, Sehnsucht nach langen Foil-Surfs, Lichterketten an Weihnachten und Albatrosse als einzige Wegbegleiter bei der Vendée Globe – da darf man(n) sich schon mal einsam fühlen! 

Unterstütze SegelReporter

Mitglied in 5 Minuten werden und ab dann SR im Magazin-View lesen

Lieber Leser,

der SegelReporter Club wurde aufgesetzt, um neue Projekte zu finanzieren. Wir haben noch viele Ideen und großen sportlichen Ehrgeiz, den Großen die Stirn zu bieten.

Ab 1,25 € pro Woche bist Du bei einer
12-monatigen SR Club-Mitgliedschaft dabei.

  • Täglich alle Highlights des Segelsports, deren Erklärung und Einordnung mit einem Klick von einer deutschen Webseite
  • Ohne Beschränkungen alle SegelReporter Artikel lesen
  • Lesefreundlicheres, einspaltiges Artikel-Layout
  • Lesbar auf allen digitalen Medien

Die SegelReporter

» Fragen und Antworten zum SegelReporter Club

avatar

Michael Kunst

Näheres zu miku findest Du hier

2 Kommentare zu „Vendée Globe: Boris Herrmann gibt „Post-Storm“-PK – Eindrücke aus dem Home-Office“

  1. avatar Olli sagt:

    Toll geschrieben.
    Vielen Dank!

  2. avatar Bruno Klostermann sagt:

    Unglaublich – tiefsten Respekt für Sie Hr. Herrmann!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

15 − neun =