Vendée Globe: Boris Herrmann im Öl – nicht mal auf die „Furious Fiftys“ ist noch Verlass!

Säuselnde Lüftchen im Southern Ocean

Boris Herrmann berichtet in der Live-Schalte von einem eher beschaulich wirkenden Vendée Globe-Törn in der Südlichen Hemisphäre. Doch die Nerven aller Beteiligten dürften bald blank liegen. 

Unterstütze SegelReporter

Liebe Seglerinnen und Segler,

der SegelReporter Club wurde aufgesetzt, um neue Projekte zu finanzieren. Wir haben noch viele Ideen und großen sportlichen Ehrgeiz.

Ab 1,25 € pro Woche bist Du bei einer
12-monatigen SR Club-Mitgliedschaft dabei.

  • Täglich die Highlights  aus der Welt des Segelns mit Hintergrundinformationen und tiefer Analyse
  • Ohne Beschränkungen alle SegelReporter Artikel lesen
  • Lesefreundlicheres, einspaltiges Artikel-Layout mit weniger Werbung

Die SegelReporter

» Fragen und Antworten zum SegelReporter Club

avatar

Michael Kunst

Näheres zu miku findest Du hier

3 Kommentare zu „Vendée Globe: Boris Herrmann im Öl – nicht mal auf die „Furious Fiftys“ ist noch Verlass!“

  1. avatar PL_hansjoergleo sagt:

    Ich persönlich hätte auch die Nordroute gewählt ! Aber vom Sofa aus, ist alles leichter ! Hut ab, vor denen, die NICHT durchdrehen und besonnen bleiben ! Ich wünsche ALLEN Mast- undSchotbruch und daß alle heil in’s Ziel kommen !!!

  2. avatar charlie sagt:

    Ich wäre weiter unten geblieben.Ähnlich Top drei. Boris Kurswahl verstehe ich nicht.

    • avatar pl_hackengast sagt:

      noch gestern Morgen (Montag) konnte man anhand der Modelle davon ausgehen das das Hoch Südlich zieht, was es ja auch tat… leider aber verharrte es dann dort wo es jetzt ist. Auch das Malizia Team Mitglied Will Harris ging am Montag davon aus das es besser wäre das Hoch Nördlich zu umfahren.
      https://youtu.be/3Raeun9JDxE
      Selbst der Erfahrene Klack Klack Klack ist Nordwärts.
      Halt Pech gehabt, schade.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert