Vendée Globe: Herrmann kämpft sich wieder voran – ZDF-Bericht über die 10. Woche

Ist jetzt die Zeit gekommen?

Boris Herrmanns Rückstand bei der Vendée Globe war in der Flaute auf 157 Meilen angewachsen. Aber mit seiner Zeitgutschrift liegt er immer noch im Bereich des Führungsduos. Nun holt er wieder auf.

Unterstütze SegelReporter

Mitglied in 5 Minuten werden und ab dann SR im Magazin-View lesen

Lieber Leser,

der SegelReporter Club wurde aufgesetzt, um neue Projekte zu finanzieren. Wir haben noch viele Ideen und großen sportlichen Ehrgeiz, den Großen die Stirn zu bieten.

Ab 1,25 € pro Woche bist Du bei einer
12-monatigen SR Club-Mitgliedschaft dabei.

  • Täglich alle Highlights des Segelsports, deren Erklärung und Einordnung mit einem Klick von einer deutschen Webseite
  • Ohne Beschränkungen alle SegelReporter Artikel lesen
  • Lesefreundlicheres, einspaltiges Artikel-Layout
  • Lesbar auf allen digitalen Medien

Die SegelReporter

» Fragen und Antworten zum SegelReporter Club

avatar

Carsten Kemmling

Der Mann von der vordersten Front. Mehr zu ihm findest Du hier.

Ein Kommentar „Vendée Globe: Herrmann kämpft sich wieder voran – ZDF-Bericht über die 10. Woche“

  1. avatar brahms sagt:

    Boris ist zu weit nach Westen abgekommen. Er hat mehrere West-Schlenker schon in den vergangenen Tagen gemacht. Wozu? Wäre er dich mit seiner Zeitgutschrift einfach nah dran einem der beiden Führenden geblieben.
    Den Rückstand segelt er so schnell nicht mehr heraus. Auch wenn die Geschwindigkeit gut ist, die VMG von Dalin ist immer besser.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

zwanzig + neunzehn =