Vendée Globe: “Hugo Boss” ist verkauft – Wer den schwarzen Renner bekommt

"Verrückte Wette"

Nach dem Rückzug von Alex Thomson rankten sich viele Gerüchte um den möglichen neuen Skipper von “Hugo Boss”, dem aktuell radikalsten IMOCA der Flotte. Nun ist das Geheimnis gelüftet.

Unterstütze SegelReporter

Mitglied in 5 Minuten werden und ab dann SR im Magazin-View lesen

Lieber Leser,

der SegelReporter Club wurde aufgesetzt, um neue Projekte zu finanzieren. Wir haben noch viele Ideen und großen sportlichen Ehrgeiz, den Großen die Stirn zu bieten.

Ab 1,25 € pro Woche bist Du bei einer
12-monatigen SR Club-Mitgliedschaft dabei.

  • Täglich alle Highlights des Segelsports, deren Erklärung und Einordnung mit einem Klick von einer deutschen Webseite
  • Ohne Beschränkungen alle SegelReporter Artikel lesen
  • Lesefreundlicheres, einspaltiges Artikel-Layout
  • Lesbar auf allen digitalen Medien

Die SegelReporter

» Fragen und Antworten zum SegelReporter Club

avatar

Carsten Kemmling

Der Mann von der vordersten Front. Mehr zu ihm findest Du hier.

3 Kommentare zu „Vendée Globe: “Hugo Boss” ist verkauft – Wer den schwarzen Renner bekommt“

  1. avatar Free sagt:

    Der Inhalt dieses Kommentars wurde wegen Verstoßes gegen die Nutzungsbedingungen gelöscht.

    1
    5
  2. avatar Bitte sagt:

    Der Inhalt dieses Kommentars gab den Artikel als Kopie wieder und wurde deshalb wegen Verstoßes gegen die Nutzungsbedingungen gelöscht.

    4
    5
  3. avatar breizh sagt:

    Das ist mal eine Ansage. Es wird sehr spannend zu sehen sein, ob das Boot Alan wirklich soweit nach vorne pusht. Und noch viel besser sobald das Boot in Lorient liegt, kann man sich den Renner endlich einmal genau ansehen. Bin schon gespannt, wie die Szene in Lorient nach genauer längerer Inspektion die Konstruktion bewertet.

    12

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.