Vendée Globe: Trotz Seekrankheit und Segelschaden – Kojiro Shiraishi ist immer noch dabei

Der letzte Samurai

Der Japaner Kojiro Shiraishi segelt bei dieser Vendée Globe mit „DMG Mori“ einen der modernsten Foiler. Nach bitterem Pech zu Beginn der Regatta, macht er nun das Beste draus. Porträt des wohl außergewöhnlichsten Seglers Asiens.

Unterstütze SegelReporter

Mitglied in 5 Minuten werden und ab dann SR im Magazin-View lesen

Lieber Leser,

der SegelReporter Club wurde aufgesetzt, um neue Projekte zu finanzieren. Wir haben noch viele Ideen und großen sportlichen Ehrgeiz, den Großen die Stirn zu bieten.

Ab 1,25 € pro Woche bist Du bei einer
12-monatigen SR Club-Mitgliedschaft dabei.

  • Täglich alle Highlights des Segelsports, deren Erklärung und Einordnung mit einem Klick von einer deutschen Webseite
  • Ohne Beschränkungen alle SegelReporter Artikel lesen
  • Lesefreundlicheres, einspaltiges Artikel-Layout
  • Lesbar auf allen digitalen Medien

Die SegelReporter

» Fragen und Antworten zum SegelReporter Club

avatar

Michael Kunst

Näheres zu miku findest Du hier

Ein Kommentar „Vendée Globe: Trotz Seekrankheit und Segelschaden – Kojiro Shiraishi ist immer noch dabei“

  1. Wieder ein Artikel von Michael Kunst, der seglerische Expertise mit menschlicher Tiefe verbindet. Das Porträt stellt Kojiro Shiraishi vor und weist durch das individuelle Bild dieses Mannes hindurch auf grundlegende menschliche Fragen wie “Was ist Erfolg?”. Berührend und spannend gleichzeitig.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.