Vendée Globe: Nach Ruderschaden – Pip Hare feiert Kap-Hoorn-Rundung mit großen Gefühlen

"Stolzester Moment meines Lebens"

Die 46-Jährige Pip Hare hat sich bei der Vendée Globe in die Herzen der Fans gesegelt. Nach dem verhinderten Fast-Abbruch vergangene Woche passierte die Britin nun Kap Horn. Ein emotionales Video gibt Einblicke in das Wechselbad der Gefühle, dass sie in den vergangenenTage durchlebte.

Sie hat es geschafft. Pip Hare (46) hat Kap Horn unbeschadet überstanden. Dabei bot sich der Britin freie Sicht auf die Landzunge. Sie hätte glücklicher nicht sein können. In ihrem aktuellen Video konnte die sichtlich gerührten Seglerin ihre Emotionen nur schwer in Worte fassen. “Das ist der stolzeste Moment meines Lebens”. Die Erinnerungen an Kap Horn würden sich für immer in ihr Gedächtnis brennen.

Pip Hare freut sich über die Kap-Hoorn-Rundung bei bester Sicht. © Pip Hare / Medallia

Sie hat allen Grund zur Freude. Kurz zuvor zwang ein Ruderschaden sie fast zum Aufgeben. Trotz schwieriger Wind- und Wetterverhältnisse schaffte sie es aber das Ersatzruders an Stelle des kaputte Teils einzubauen. Das kurze Öffnen eines Wetterfensters habe ihr erlaubt die Prozedur durchzuführen.

Eindrucksvoll ist die mit Rang 17 immer noch nicht für möglich gehaltene Platzierung der 46-Jährigen. Mit ihrem 20 Jahre alten Schiff Medallia hält sie weiterhin tapfer den Anschluss an die Führenden, die mit neusten High-Tech IMOCAs segeln.

Tracker

2 Kommentare zu „Vendée Globe: Nach Ruderschaden – Pip Hare feiert Kap-Hoorn-Rundung mit großen Gefühlen“

  1. avatar Sven 14Footer sagt:

    Congratulations !!!

    Like or Dislike: Daumen hoch 1 Daumen runter 0

  2. avatar Gerd Götzendörfer sagt:

    Viele Herzliche Surfergruesse und Congratulatios fuer diese gewaltige Tour…gg

    Like or Dislike: Daumen hoch 0 Daumen runter 0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sicherheitsfrage (SPAM-Schutz): *