Video-Fundstück: Jugend-Kutterrennen 1969 auf der Schlei

„Nun tuut doch endlich!“

Fast schon historisch: 17 Kutter mit Jugendcrews segelten vor Louisenlund auf der Schlei. 1969 – erste Jeans, halblange Haare und „Beat-Musik“, die satter Rock war.

Es war zu der Zeit, als Woodstock die Jugend dieser Welt aufrüttelte, das Jahr „1“ nach den Studentenunruhen in Paris, als in den USA die Proteste gegen den Vietnamkrieg lauter wurden, ganz bald die Baader-Meinhof-Bande erstmals aktiv werden sollte, kurz: als die gesamte westliche Hemisphäre (und nicht nur die) in Aufruhr war.

1969 waren überall „die Zeichen der Zeit“ zu erkennen – nur im deutschen Segelsport, da blieb vermeintlich alles beim Alten. Vermeintlich.

Zwar waren alle Segelaktivitäten, vor allem für Jugendliche, noch fest in den Club- und Vereinstrukturen der „Altvorderen“ verankert, doch wer genauer hinschaute, sah ein erstes Aufbegehren unter den jungen Seglern.

Kutterrennen, 1969, Jugend

Kutterrennen 1969 – Zeit des Aufbegehrens? © Burmeister

Der Film zeigt wunderbare Aufnahmen von einem Jugend-Kutterrennen auf der Schlei, mit einer 16mm Arriflex-Kamera auf Negativfilm gedreht.  17 Kutter aus Ostseeclubs und dem Elbe-Revier trafen sich vor Schloß Louisenlund, um auf der Großen Breite die (damals wie heute) höchst beliebten Jugendkutter „so richtig in Fahrt zu bringen!“

Regattaleiter, Zielrichter und sogar die Helfer tragen gepflegt Schlips und Kragen, Clubweste und sowieso eine würdevolle Miene zur Schau. Schirmherr seine Hoheit Peter Herzog zu Schleswig Holstein ist „über die wehenden Winde nicht gerade begeistert“ und hält hölzerne Ansprachen bei der Preisverleihung. Und Zielrichter Kruse schnauzt milde lächelnd seine Helfer an, weil sie nicht rechtzeitig „tuuten“.  Es ist die heile Welt der Sechzigerjahre, die hier nochmals so richtig zum Ausdruck kommt.

Doch zwischen den Kindern und Jugendlichen im Pullunder mit adrettem Haarschnitt ist erstes Aufbegehren zu erkennen. Manche der „Älteren“ tragen bereits eine „Matte“ als Haarpracht, halblange Föhnfrisuren sind zu erkennen, Backenbart und „Koteletten“, einige Mienen zeigen schon den typischen „Trotz der jungen Generationen“ . Sogar bei der Preisverleihung tauchen manche in Jeans auf!

Am Ende wird wie immer gefeiert und die Party zeigt, was wirklich in den Köpfen der Jugendlichen abging. „Wie es der Jugend zukommt,“ kommentiert am Ende die Stimme aus dem Off, „es muss natürlich Beat sein.“ Doch dieser Beat ist satter Rock, die Segler spielen fetzig „Gloria“, die Grölhymne von Van Morrisson, die gerade von den Doors in einer Dirty Version neu aufgelegt wurde. Und es wird richtig losgelegt auf der Tanzfläche…

Prädikat: Höchst sehenswert, nicht nur für Ewiggestrige und Nostalgiker!

Tipp per FB: Christian Mielert

avatar

Michael Kunst

Näheres zu miku findest Du hier

Spenden
http://blueocean.berlin/magicmarine-team-werden/

4 Kommentare zu „Video-Fundstück: Jugend-Kutterrennen 1969 auf der Schlei“

  1. avatar andy sagt:

    Tolles Video, super gefunden, vielen Dank!!!
    Darum liebe ich den Segelreporter…

    Super Beitrag, mehr davon! Like or Dislike: Daumen hoch 6 Daumen runter 0

  2. avatar Olli sagt:

    Traumhaft schön!

    Like or Dislike: Daumen hoch 2 Daumen runter 0

  3. avatar Silberbeil sagt:

    HAbe auch noch einen schönen Link für ein Video von der DM 20er JK 1966:

    Like or Dislike: Daumen hoch 1 Daumen runter 0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sicherheitsfrage (SPAM-Schutz): *