Volvo Ocean Race: Fünftes Team kommt aus HongKong – Asiatischer Supermaxi-Eigner

Die Flotte wächst

Der fünfte Teilnehmer  beim Volvo Ocean Race ist nun offiziell bekannt. Es wird unter dem Namen Sun Hung Kai/Scallywag segeln und unter der Flagge von Hong Kong starten.

Der 100 Fuß supermaxi “Scallywag” beim Gold Coast Race 2016. © Francolini

Hinter dem Syndikat stehen Seng Huang Lee und Sun Hung Kai die langjährigen Eigner des Supermaxis “Scallywag”. Zuvor war schon Hong Kong als Etappenstopp benannt worden, und über ein Team aus dem Land spekuliert worden.

Seng Huang Lee hat starke Verbindungen nach Australien. Er ist in Sydney aufgewachsen und war früh vom Sydney Hobart Race fasziniert. Er kaufte 2016 den 100 Fußer “Ragamuffin” und betrieb ihn für die Saison unter dem Namen “Scallywag”.

So hat sich das neue Team schon auf Facebook präsentiert

Das Volvo Ocean Race ist nun der nächste Schritt, um den Weg weiter zu gehen. Skipper soll der Australier David Witt sein, der nach 20 Jahren erneut das Volvo Ocean Race absolviert. 1997-98 segelte er auf “Innovation Kvaerner” zusammen mit dem ehemaligen Volvo Ocean Race CEO Knut Frostad.

Witt hat das Sydney Hobart Race mehr als 20 Mal gesegelt und freut sich darauf, dass nun mit der Teilnahme bei der Welt-Regatta ein Traum in Erfüllung geht. Fünf Monate vor dem Start sind noch keine weiteren Teammitglieder bekannt.

Die weiteren Syndikate bisher:  AkzoNobel (Skipper: Simeon Tienpont, Niederlande), Dongfeng Race Team (Charles Caudrelier, Frankreich), MAPFRE (Xabi Fernández, Spanien), Vestas 11th Hour Racing (Charlie Enright, USA).

Das Rennen startet am 22. Oktober in Alicante. Es gibt inzwischen acht Volvo 65 Einheitsyachten. Ob es die Organisatoren schaffen, tatsächlich alle Boote an die Startlinie zu bringen ist noch nicht bekannt.

Spenden
https://northsails.com/sailing/de/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sicherheitsfrage (SPAM-Schutz): *