Volvo Ocean Race: Groupama zieht Bilanz. Neue VO70 langsamer als die alten?

Endlich zuhause

Unterstütze SegelReporter

Mitglied in 5 Minuten werden und ab dann SR im Magazin-View lesen

Lieber Leser,

der SegelReporter Club wurde aufgesetzt, um neue Projekte zu finanzieren. Wir haben noch viele Ideen und großen sportlichen Ehrgeiz, den Großen die Stirn zu bieten.

Ab 1,25 € pro Woche bist Du bei einer
12-monatigen SR Club-Mitgliedschaft dabei.

  • Täglich alle Highlights des Segelsports, deren Erklärung und Einordnung mit einem Klick von einer deutschen Webseite
  • Ohne Beschränkungen alle SegelReporter Artikel lesen
  • Lesefreundlicheres, einspaltiges Artikel-Layout
  • Lesbar auf allen digitalen Medien

Die SegelReporter

» Fragen und Antworten zum SegelReporter Club

avatar

Carsten Kemmling

Der Mann von der vordersten Front. Mehr zu ihm findest Du hier.

2 Kommentare zu „Volvo Ocean Race: Groupama zieht Bilanz. Neue VO70 langsamer als die alten?“

  1. avatar Olli sagt:

    Downwindbedingungen bei 60-110 Grad Windeinfallswinkel? Da sind sie also schneller. Könnte man auch übersetzen mit: “sie werden schneller sein ab dem Tag, an dem die Spatzen Schleppsäbel tragen”, also nie. Gemeint ist wahrscheinlich 60-110 AWA. Das ist tatsächlich eher bergab. Die Raketen haben zumindest bis zu mittleren Windgeschwindigkeiten bei 135° TWA nur noch 60° AWA.

    • avatar stefan sagt:

      …welcher “Wind fällt denn ein”? AWA oder TWA

      …mit Windeinfallswinkel ist natürlich AWA gemeint, was sonst?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.