Volvo Ocean Race: Puma-Groupama-Duell in Sichtweite,Telefonica Comeback

Den Gegner im Nacken

Unterstütze SegelReporter

Mitglied in 5 Minuten werden und ab dann SR im Magazin-View lesen

Lieber Leser,

der SegelReporter Club wurde aufgesetzt, um neue Projekte zu finanzieren. Wir haben noch viele Ideen und großen sportlichen Ehrgeiz, den Großen die Stirn zu bieten.

Ab 1,25 € pro Woche bist Du bei einer
12-monatigen SR Club-Mitgliedschaft dabei.

  • Täglich alle Highlights des Segelsports, deren Erklärung und Einordnung mit einem Klick von einer deutschen Webseite
  • Ohne Beschränkungen alle SegelReporter Artikel lesen
  • Lesefreundlicheres, einspaltiges Artikel-Layout
  • Lesbar auf allen digitalen Medien

Die SegelReporter

» Fragen und Antworten zum SegelReporter Club

avatar

Carsten Kemmling

Der Mann von der vordersten Front. Mehr zu ihm findest Du hier.

4 Kommentare zu „Volvo Ocean Race: Puma-Groupama-Duell in Sichtweite,Telefonica Comeback“

  1. avatar Ketzer sagt:

    Ist das kein Schreibfehler: “Das Essen geht ihnen aus”???? Sparen sie sogar an der Versorgung? Das wird ja immer lächerlicher.

  2. avatar Michael sagt:

    Und wie auf ein mal alles schlecht geredet wird. Natürlich berechnen die vor einer Etappe, wie bei jeder anderen Offshore Regatta ihren Nahrungsmittelvorrat. Auf der Etappe nach Kapstadt mussten Sie bei der letzten Auflage des Volvo Ocean Races auch stark rationieren. Das ist also weder neu, noch besonders überraschend und keineswegs nur “noch lächerlicher”.
    Schonmal für 11 Leute Verpflegung eingepackt? Das Ist schnell richtig Gewicht, dass da zusammen kommt. Und dabei ist es vollkommen egal ob gefriergetrocknet oder nicht. Also, was sich Grouparma und Puma für ein Match Race liefern finde ich super spannend und ich denke, die Jungs auf Abu Dhabi, Telefonica, Camper und vor allem Sanya haben sich die ganze Geschichte auch anders gewünscht. Deren Gesamtes Team im Hintergrund übrigens auch…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.