Volvo Ocean Race Puma: Mastbruch-Ursache unklar, Netz in der Schraube

Hilfe in Sicht

Unterstütze SegelReporter

Mitglied in 5 Minuten werden und ab dann SR im Magazin-View lesen

Lieber Leser,

der SegelReporter Club wurde aufgesetzt, um neue Projekte zu finanzieren. Wir haben noch viele Ideen und großen sportlichen Ehrgeiz, den Großen die Stirn zu bieten.

Mit knapp 1,- € pro Woche bist Du bei einer
12-monatigen SR Club-Mitgliedschaft dabei.

  • Täglich alle Highlights des Segelsports, deren Erklärung und Einordnung mit einem Klick von einer deutschen Webseite
  • Ohne Beschränkungen alle SegelReporter Artikel lesen
  • Lesefreundlicheres, einspaltiges Artikel-Layout
  • Lesbar auf allen digitalen Medien

Die SegelReporter

» Fragen und Antworten zum SegelReporter Club

avatar

Carsten Kemmling

Der Mann von der vordersten Front. Mehr zu ihm findest Du hier.

4 Kommentare zu „Volvo Ocean Race Puma: Mastbruch-Ursache unklar, Netz in der Schraube“

  1. avatar Hurghamann sagt:

    Entschuldige, aber ” Diesel an einer Leine zu übernehmen die an einem Deck in gut 30 Meter Höhe befestigt ist?” du meintest 30 Fuss oder…
    Ausserdem hat Ken Read dem russischen Kaptiän bestimmt gemailt und nicht gemault.

    bekomme ich heute den Klugscheisserpokal ?, bittebitte

    • avatar Carsten Kemmling sagt:

      herr read spricht von 100 fuß. da muss man ihm wohl glauben.
      mit dem maulen bin ich mir nicht ganz so sicher, aber vermutlich hast du recht 🙂 (edit)

      • avatar T.K. sagt:

        Mr. Read scheint ein wenig zu überteiben. Auf dem 5. Foto von oben kann man erkennen dass es max. 10 m sind. Aber dennoch scheint es ja gut geklappt zu haben. Im übrigen ist die Art und Weise wie sie es gemacht haben die einzig richtige. Bei Seegang an solch einem schwimmenden Dampfer anzulegen hätte definitv Bruch gegeben.

  2. avatar Eckard Scholz sagt:

    Dieselkanister sollten eigentlich schwimmen. Wenn man die ins Meer geworfen hätte und dann in aller Ruhe an Bord genommen hätte…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

zwei × 5 =