Volvo Ocean Race: Schreckmomente beim Etappenstart – Penalties für Brunel und Mapfre

"Aus dem Weg!!!"

Unterstütze SegelReporter

Mitglied in 5 Minuten werden und ab dann SR im Magazin-View lesen

Lieber Leser,

der SegelReporter Club wurde aufgesetzt, um neue Projekte zu finanzieren. Wir haben noch viele Ideen und großen sportlichen Ehrgeiz, den Großen die Stirn zu bieten.

Mit knapp 1,- € pro Woche bist Du bei einer
12-monatigen SR Club-Mitgliedschaft dabei.

  • Täglich alle Highlights des Segelsports, deren Erklärung und Einordnung mit einem Klick von einer deutschen Webseite
  • Ohne Beschränkungen alle SegelReporter Artikel lesen
  • Lesefreundlicheres, einspaltiges Artikel-Layout
  • Lesbar auf allen digitalen Medien

Die SegelReporter

» Fragen und Antworten zum SegelReporter Club

avatar

Carsten Kemmling

Der Mann von der vordersten Front. Mehr zu ihm findest Du hier.

6 Kommentare zu „Volvo Ocean Race: Schreckmomente beim Etappenstart – Penalties für Brunel und Mapfre“

  1. avatar Südlicht sagt:

    Also Americas Cup war schon nicht immer aktuell, aber 24h nach dem Start erst vom begonnen Volvo OceanRace zu berichten finde ich schon sehr spät, man hätte mindestens einen link schalten können für den Live start, womit will man denn seine Anzeigenkunden überzeugen, viel traffic gab es gestern bestimmt nicht auf Segelreporter, oder immer nur sehr kurz, da man festgestellt hat, dass Segelreporter nicht vom Volvo berichtet.

    Ich werde mein Abo jedenfalls nicht erneuern, sorry, aber wofür soll ich hier zahlen?
    Irgendwie echt schade. Viel Spaß noch.

    • avatar langalex sagt:

      also das video zum start habe ich auch ohne segelreporter gefunden. natürlich wäre live-berichterstattung nett, aber ich vermute mal das wird am budget scheitern. von daher wünsche ich mir von SR vor allem (längere) Hintergrundberichte, von mir aus auch ein paar Tage später. für Bilder und Live sorgen die Veranstalter schon selbst.

  2. avatar steehl sagt:

    Cheffe musste halt selber segeln…

  3. avatar Südlicht sagt:

    @ langalex, meinst Du den tief recherchierten Bericht wie z.B. Meuterei auf Akzo…
    Der Bericht liest sich wie meine Hausaufgaben die ich morgens im Bus von meinen Nachbarn abgeschrieben habe.
    Zusammengeschustert, schnell schnell ohne eigene Note, dafür darf man nicht zahlen.
    Die Fakten und wesentlich mehr konnte man Samstag schon lesen, auch ohne niederländisch Kenntnissen.

    GUte Berichte gibt es meist nur von MiKu. Ich finde es Jammer schade.

  4. avatar jan sagt:

    Wir SegelReporter treten an, um die ganze Faszination zu zeigen. Die ruhige Seite aber lieber noch die laute. Geschichten, die Spaß machen, über die geredet wird.

    Szenen mit Wow-Effekt. Die attraktiven, mitreißenden Facetten des Sports sollen im Fokus stehen. Sie werden sichtbar bei Boris Herrmanns Mega-Glitsch im Southern Ocean, dem 49er-Ritt im Überdruck, einem Opti-Balance-Akt auf der Luvkante.

    Es soll um die Highlights des Sports gehen. Um die Persönlichkeiten und die schillernden Momente. Eben die Szenen, mit denen wir beim Nachwuchs auftrumpfen können. Man muss ja nichts beschönigen. Segeln ist einfach cool.

    Das steht im Leitgedanken von Segelreporter, die Realität, Cartoons von Mini’s und Videofundstücke…

    Gleichzeitig findet das Volvooceanrace statt über das nicht berichtet wird…und da gutbesetzte jede Menge Wow-Effekt…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

3 × vier =