Volvo Ocean Race: Sichtung der besten Seglerinnen der Welt

Angriff in Pink

Das SCA Frauenteam für das Volvo Ocean Race absolviert seine ersten Sichtungs-Einheiten. Erstmals soll ein schlagkräftiges Team die Männer das Fürchten lehren. Stars aus der Offshore- und Match Race-Szene sind dabei.

Die erste Sichtungscrew: Klaartje Zuiderbaan, Sam Davies, Jeanne Gregoire, Annie Lush, Carolijn Brouwer, Liz Wardley, Stacey Jackson.

Die erste Sichtungscrew: Klaartje Zuiderbaan, Sam Davies, Jeanne Gregoire, Annie Lush, Carolijn Brouwer, Liz Wardley, Stacey Jackson. © Rick Tomlinson/SCA

Kaum ist das Vendée Globe mehr oder weniger aus den Schlagzeilen gerückt, pirschen sich die Volvo Ocean Race Macher mit vorsichtigen Meldungen für ihre 2014 startende Auflage an die Fangemeinde heran. Spannendstes Thema ist die Sichtung des Frauenteams, das Sponsor SCA als erste Crew gemeldet hat. Es soll erstmals auf gleichem Niveau wie die männlichen Crews segeln können, weil es auf den neuen Volvo 65 One Design mit gleichem Material startet und zusätzlich zwei Segler mehr an Bord nehmen darf.

Für die Zusammenstellung der Crew laufen gerad die ersten Sichtungsmaßnahmen. Dabei hat sich eine echte Star-Auswahl von Seglerinnen für den Weg von Southampton nach Lanzarote zusammengefunden, die auf dem alten Puma Volvo70 “Mar Mostro” die Langstrecke bewältigt.

Das SCA Frauenteam

Das SCA Frauenteam trainiert auf dem alten Volvo70 von Puma “Mar Mostro”. © Rick Tomlinson/SCA

Bekanntes Gesicht ist aus der IMOCA 60 Hochsee-Szene ist die Britin Sam Davies, die mit Mastbruch bei der Vendée Globe ausschied. Auch die Französin Jeanne Gregoire kommt aus der Einhand Hochsee-Szene. Sie wurde 2008 fünfte beim Solidaire du Figaro. Die Australierin Liz Wardley ist schon 2001 auf “Amer Sports II” beim Volvo Ocean Race um die Welt gesegelt, hatte auch für die aktuelle Vendée Globe gemeldet wurde dann aber vom Sponsor verlassen. Fit scheint sie zu sein. Parallel liefen ihre Vorbereitungen, über den Atlantik zu paddeln.

Dazu gesellen sich Match-Racerinnen wie Stacey Jackson (AUS), die schon in der Crew von Silke Hahlbrock segelte,  Annie Lush (GBR), Weltmeisterin mit  Lucy MacGregor und Olympia Achte, sowie Klaartje Zuiderbaan (NED), ehemalige Weltranglisten Zweite in der Duell Disziplin, die auch schon beim Nord Stream Race das holländische Boot steuerte.

Die Frauen dürfen zwei Crewmitglieder mehr an Bord nehmen

Harte Arbeit an den Grindern. Die Frauen dürfen zwei Crewmitglieder mehr an Bord nehmen, um den Kraft-Nachteil auszugleichen. © Rick Tomlinson/SCA

Absoluter Superstar ist aber die Landsfrau Carolijn Brouwer (NED) ISAF Rolex World Sailor of the Year 1998, die beim Volvo Ocean Race 2001 auf “Amer Sports II” eine wichtige Rolle spielte. Die Frau von Katamaran Star Darren Bundock (Oracle Racing) machte aber besonders Schlagzeilen, als sie im Tornado mit ihrem damaligen Mann Sebastien Godefroid für Belgien als Vize Weltmeister bei den Olympischen Spielen 2008 an den Start ging.

Damit ist klar, dass sich offenbar tatsächlich die besten Seglerinnen der Welt der Herausforderung Volvo Ocean Race stellen wollen. Bei einer zweiten Sichtung werden noch weitere erstklassige Frauen den Wettkampf um die Plätze aufnehmen

Daneben hat bisher nur ein brasilianisches Teams gemeldet. Vielleicht sind nicht so viele Männer bereit, sich von den Frauen schlagen zu lassen. Die Zeit für eine Meldung ist allerdings nicht so kritisch wie zuvor. Der erstmalige Eisatz der VO65 Einheitsklasse verkürzt die Vorbereitungszeit deutlich. Noch ist auch das erste Schiff  nicht fertig.

Aber immerhin werden mehr Einzelheiten über die Route bekannt. So ist nach dem Start in Alicante diesmal die America’s Cup Stadt Newport/Rhode Island als Etappenort gesetzt sowie Recife in Brasilien. Außerdem wird Auckland in Neuseeland angelaufen, ein zweiter Stopp in Brasilien im Hafen von Itajaí geplant und das Ziel ist in Göteborg vorgesehen. Weitere Etappenhäfen und die endgültige Route soll in den nächsten Wochen bekannt gegeben werden.

Eventseite Volvo Ocean Race

 

avatar

Carsten Kemmling

Der Mann von der vordersten Front. Mehr zu ihm findest Du hier.
Spenden
http://blueocean.berlin/magicmarine-team-werden/

4 Kommentare zu „Volvo Ocean Race: Sichtung der besten Seglerinnen der Welt“

  1. avatar Meteosailor sagt:

    PINK rules 😉

    Super Beitrag, mehr davon! Like or Dislike: Daumen hoch 4 Daumen runter 0

    • avatar Wilfried sagt:

      Warum müssen die armen Frauen immer in Pink segeln. Sieht doch grausig aus.

      Like or Dislike: Daumen hoch 3 Daumen runter 1

      • avatar CDR sagt:

        Ich find´s auch beknackt, aber vielleicht haben sie es selbst so definiert.
        “PinkPower”?

        Like or Dislike: Daumen hoch 2 Daumen runter 0

  2. avatar Leon sagt:

    Versteht mich nicht falsch, ich habe absolut nichts gegen ein Frauenteam beim VOR, ich finde das gut!

    Aber warum mussten sie ausgerechnet mein Lieblingsboot, die Wunderschöne Mar Mostro, Pink anmalen ?!
    Das war vorher echt das geilste Boot das ich je gesehen habe…

    Like or Dislike: Daumen hoch 2 Daumen runter 0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sicherheitsfrage (SPAM-Schutz): *