Youth America’s Cup: Dritte Auflage in China und Auckland – Mixed Teams auf Mono-Foiler

Flieger für die Jugend

Der Youth America’s Cup liegt SR am Herzen, seit wir 2013 mit unseren Lesern Geld für einen Start von Erik Heil, Philipp Buhl und Co gesammelt und 2017 vor Ort in Bermuda über den Start des Teams um die Kohhoff-Brüder berichtet haben. Nun geht es wieder los.

Unterstütze SegelReporter

Mitglied in 5 Minuten werden und ab dann SR im Magazin-View lesen

Lieber Leser,

der SegelReporter Club wurde aufgesetzt, um neue Projekte zu finanzieren. Wir haben noch viele Ideen und großen sportlichen Ehrgeiz, den Großen die Stirn zu bieten.

Mit knapp 1,- € pro Woche bist Du bei einer
12-monatigen SR Club-Mitgliedschaft dabei.

  • Täglich alle Highlights des Segelsports, deren Erklärung und Einordnung mit einem Klick von einer deutschen Webseite
  • Ohne Beschränkungen alle SegelReporter Artikel lesen
  • Lesefreundlicheres, einspaltiges Artikel-Layout
  • Lesbar auf allen digitalen Medien

Die SegelReporter

» Fragen und Antworten zum SegelReporter Club

avatar

Carsten Kemmling

Der Mann von der vordersten Front. Mehr zu ihm findest Du hier.

4 Kommentare zu „Youth America’s Cup: Dritte Auflage in China und Auckland – Mixed Teams auf Mono-Foiler“

  1. avatar Lyr sagt:

    … na dann wollen wir mal wieder sammeln, oder!? 🙂

  2. avatar PL_dahm.moritz99 sagt:

    da scheint es aber Verbindungen zu geben zu 68f? Ist ja das exact gleiche Konzept…

  3. avatar Heiz sagt:

    sehr sehr geil – finde ich richtig gut dass man an der Idee festhält – dickes Log an die Kiwis – hätte ich so nicht erwartet

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

17 − zwölf =