DIGGER: Interboot mit Besucherplus

Geht es wieder aufwärts?

Die größte Überraschung der Interboot in Friedrichshafen gab es nach der Messe: Es kamen mehr Besucher als im Vorjahr. Ist das ein Trend?

In den vergangenen Jahren ging es mit nahezu allen Bootsmessen stetig langsam bergab. Es wurden bereits Wetten abgeschlossen, welche Messe zuerst ganz dicht macht. Fast jede Messe schickte nach der Veranstaltung eine Pressemitteilung heraus, in der stets versucht wurde, den sinkenden Besucherzahlen etwas prositives rauszuquetschen. Es scheint jedoch, als könnte sich das bald ändern.

Auch unter der Woche voll

Auch unter der Woche voll

Die Messe Friedrichshafen war dieses mal auffällig gut. Nicht nur an unserem Stand war es (erwartungsgemäß) voll, sondern manche Stände mussten an den Wochenenden zeitweise abgesperrt werden, weil zu viel Andrang herrschte. Die letztes Jahr noch so gähnenden Tage unter der Woche konnte man dieses jahr kaum zur Erholung nutzen, weil ständig Besucher kamen. Am letzten Sonntag beim Rundgang sah ich so auch viele strahlende, mancherorts sogar breit grinsende Gesichter. Kurze Zeit später hörte man auch, dass rund 8 Prozent mehr Besucher als im letzten Jahr kamen. Und das trotz exzellenten Segelwetters an beiden Wochenenden.

Huch. Mädchenalarm.

Huch! Mädelsalarm auf Bente

Ist das ein Trend? Bei der Planung der Spaßkisteninsel sind wir von 4-5 Booten ausgegangen, die beim ersten Mal dran teilnehmen. Nun sind es 8 (!). Dazu schreibe ich die Tage noch was.

Ich habe im Vorfeld der Hanseboot noch mit einem Wunschkandidaten für die Insel telefoniert. Er sagte mir: “Die Messen müssen uns eigentlich bezahlen, dass wir kommen.” Diese Einstellung ist genauso falsch wie sie doof ist – sie hilft niemandem. Weder der Messe, noch den Besuchern noch dem Anbieter.

Trotz solcher einzelner Aussagen hat man manchmal das Gefühl, sowohl die Aussteller als auch die Besucher merken, dass es ohne Messe nicht geht. Das Messen die besten Möglichkeiten bieten, sich breit zu informieren. So schön es auch ist, sich im Internet bunte Bilder anzusehen – es bietet nicht das, was anfassen und ausprobieren bieten kann. Und wer sich ein Boot oder Zubehör kaufen will, hat auf Messen eine bessere Marktübersicht als in Läden.

Hier ein Timelapse vom Masttopp. Das Video wurde am Dienstag aufgenommen. Eigentlich ein ruhiger Tag.

avatar

Digger Hamburg

Kleiner segeln - größer leben. Filmemacher und Autor Stephan Boden verbringt jeden Sommer auf dem Wasser. Früher auf seiner VA18 "Digger" jetzt auf der Bente24, die er selbst initiiert hat. "Auf See habe ich Zeit, das schärft den Blick für Details." Zu seinem Blog geht es hier
Spenden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Sicherheitsfrage (SPAM-Schutz): *