Fundstück: Die Segelyacht “Tiara” und ihr Lufttender

Das Boot zum Hubschrauber

Keine lästigen Rotphasen an der Ampel, keine Staus. Mit dem Hubschrauber geht’s direkt an Bord © Alloy Yachts

Unterstütze SegelReporter

Mitglied in 5 Minuten werden und ab dann SR im Magazin-View lesen

Lieber Leser,

der SegelReporter Club wurde aufgesetzt, um neue Projekte zu finanzieren. Wir haben noch viele Ideen und großen sportlichen Ehrgeiz, den Großen die Stirn zu bieten.

Mit knapp 1,- € pro Woche bist Du bei einer
12-monatigen SR Club-Mitgliedschaft dabei.

  • Täglich alle Highlights des Segelsports, deren Erklärung und Einordnung mit einem Klick von einer deutschen Webseite
  • Ohne Beschränkungen alle SegelReporter Artikel lesen
  • Lesefreundlicheres, einspaltiges Artikel-Layout
  • Lesbar auf allen digitalen Medien

Die SegelReporter

» Fragen und Antworten zum SegelReporter Club

avatar

Erdmann Braschos

Sein Spezialgebiet umfasst Mega-Yachten, Klassiker, Daysailor und Schärenkreuzer. Mehr über Erdmann findest Du hier.

2 Kommentare zu „Fundstück: Die Segelyacht “Tiara” und ihr Lufttender“

  1. avatar Heinrich sagt:

    Der winzig kleine Heli stört beim Segeln oder beim Hafenmanöver sicherlich auch gar nicht. Wenns im Artikel nicht erwähnt worden wäre, ich hätte den Heli auf dem Bild gar nicht gesehen….

  2. avatar o nass is sagt:

    Da gibt es doch noch Raum für Verbesserungen. Positives Heck, etwas grösseres Landdeck, Baum etwas kürzer, Heli eine Nummer kleiner und mit faltbaren Rotorblättern, vernünftige Lashings und dazu ein ‘Ganzkörperkondom’ in Form einer vernünftigen Persenning für das Fluggerät. Ich ruf’ Ed gleich mal an.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

drei × 2 =