Tragflächensegel: Reffbares Double Wing – Entwicklung aus Westfalen

Profil-Patent

Wolfram Pierenkemper hat das Patent für ein reffbares Tragflächensegel erworben. Quatsch oder Geistesblitz? Der Westfale testete es beim Segeln mit einem Fahrrad.

Unterstütze SegelReporter

Mitglied in 5 Minuten werden und ab dann SR im Magazin-View lesen

Lieber Leser,

der SegelReporter Club wurde aufgesetzt, um neue Projekte zu finanzieren. Wir haben noch viele Ideen und großen sportlichen Ehrgeiz, den Großen die Stirn zu bieten.

Ab 1,25 € pro Woche bist Du bei einer
12-monatigen SR Club-Mitgliedschaft dabei.

  • Täglich alle Highlights des Segelsports, deren Erklärung und Einordnung mit einem Klick von einer deutschen Webseite
  • Ohne Beschränkungen alle SegelReporter Artikel lesen
  • Lesefreundlicheres, einspaltiges Artikel-Layout
  • Lesbar auf allen digitalen Medien

Die SegelReporter

» Fragen und Antworten zum SegelReporter Club

avatar

Erdmann Braschos

Sein Spezialgebiet umfasst Mega-Yachten, Klassiker, Daysailor und Schärenkreuzer. Mehr über Erdmann findest Du hier.

3 Kommentare zu „Tragflächensegel: Reffbares Double Wing – Entwicklung aus Westfalen“

  1. avatar Super-Spät-Segler sagt:

    Clever, clever mit dem Mast als Nasenleiste und der Tube um die Profildicle einzustellen!

    Leider funktioniert das ganze nicht bei bei Masten mit Salingen, Diamond bzw. Wanten und Stagen auf der üblichen Höhe 🙁

    • avatar Pierenkemper sagt:

      Hallo Super-Spät-Segeler,
      natürlich habe ich mir auch darüber gedanken gemacht. Bei einem normalem Hauptsegel wird das ganze hinter dem Mast geführt, Die Führung ist dann wie bei einem normalen Segel.

      Die Revolution ist allerdings erst mal eine Double-Wing Genua auf einer Rollfokanlage für eine Segelyacht.
      Sobald die erste professionell gescheiderte Double-Wing Genua im Einsatz ist, kann jeder Leser es auf dem Blog http://www.Double-Wing.de die Ergebnisse nachlesen.

      • avatar Super-Spät-Segler sagt:

        Hallo Wolfram,

        hätte ich ja auch selbst drauf kommen können… 🙂

        Mit der richtigen Dimensionierung der Mastrutscher könnte der Mast (insb. wenn es ein rotierender Profilmast ist) eventuell sogar eine positive Wirkung als Vorflügel haben.

        http://de.wikipedia.org/wiki/Vorfl%C3%BCgel

        Ich wünsche Dir viel Erfolg und uns Seglern demnächst hochperformante und dennoch einfach zu setzende und bezahlbare 🙂 Profilsegel!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

1 × drei =