Yachtkonstruktion: Porträt der Konstrukteurin Juliane Hempel

"he" wie Hempel

Juliane Hempel an Bord der von ihr für Hans Spitzauer gezeichneten ‘Lago 26’ auf dem Neusiedler See © Championships

Unterstütze SegelReporter

Mitglied in 5 Minuten werden und ab dann SR im Magazin-View lesen

Lieber Leser,

der SegelReporter Club wurde aufgesetzt, um neue Projekte zu finanzieren. Wir haben noch viele Ideen und großen sportlichen Ehrgeiz, den Großen die Stirn zu bieten.

Mit knapp 1,- € pro Woche bist Du bei einer
12-monatigen SR Club-Mitgliedschaft dabei.

  • Täglich alle Highlights des Segelsports, deren Erklärung und Einordnung mit einem Klick von einer deutschen Webseite
  • Ohne Beschränkungen alle SegelReporter Artikel lesen
  • Lesefreundlicheres, einspaltiges Artikel-Layout
  • Lesbar auf allen digitalen Medien

Die SegelReporter

» Fragen und Antworten zum SegelReporter Club

avatar

Erdmann Braschos

Sein Spezialgebiet umfasst Mega-Yachten, Klassiker, Daysailor und Schärenkreuzer. Mehr über Erdmann findest Du hier.

3 Kommentare zu „Yachtkonstruktion: Porträt der Konstrukteurin Juliane Hempel“

  1. avatar Alex sagt:

    Da wird demnächst auch ein richtig heißes Sportboot aus Holz und Carbon, von ihr, am Bodensee an den Start gehen.
    Ich bin mal richtig gespannt wie das fertig aussieht und auch läuft.

    Und zur Bescheidenheit, diesen Winter kam ein Mädel mit dem Motorrad zu mir um ein paar Beschläge ab zu hole. Erst im Laufe des Gesprächs wurde mir klar, das da Juliane Hempel vor mir steht.

    Ich bin mir sicher, wir werden noch viel Spannendes aus ihrer Feder sehen.

  2. avatar stefan sagt:

    …kleine Korrektur:

    Pacific Highway ist ein Ed Dubois design, das lediglich durch Ben Lexcen in Sachen Kiel und Trimklappe ergänzt wurde. Im Unterschied zur Australia II bei den 12ern hat das Kielkonzept aber bei dem 6er nie so richtig funktioniert und ist seit 10 Jahren einem Ian Howlett Kiel (und Ruder) gewichen.

  3. avatar Gundolf sagt:

    Und was ist mit der kleinen Biga? Von Werft Bicker kommt m.E. doch auch ein “Hempel-Boot”.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

5 × eins =