In eigener Sache: segeln-Magazin Ausgabe 2/23 ist jetzt erhältlich

Neue Ausgabe erhältlich!

Test: Pogo 44 
Reise: Griechenlands Osten
Ausrüstung: Seenotsender, Powerstations
Porträt: Lalou Multi – Nachhaltiger Bootsbau
Messe: boot Düsseldorf

Ein Großteil der Welt feiert in der Nacht vom 31. Dezember auf den 1. Januar den Jahreswechsel. Das schließt uns in der Redaktion zwar auch ein, aber eigentlich beginnt unser Jahr 2023 erst nach der boot Düsseldorf. Erst wenn die Messe am Rhein Ende Januar ihre Tore schließt, fällt bei uns im Kopf auch der Schalter und wir läuten das Jahr 2023 ein. Die Tage sind dann bereits spürbar länger, der Krantermin steht gefühlt schon wieder vor der Tür und in der Luft liegt der (eingebildete) Duft des Frühlings. Der Februar ist dann nur noch ein kurzer Zwischensprint zum Saisonbeginn. Es soll sogar Seglerinnen und Segler geben, die behaupten, der Februar sei deswegen nur so kurz.

Aufgrund der beiden Corona-Absagen der boot in den letzten Jahren geriet der Trott etwas aus dem Tritt und selbst die lang ersehnten Saisonvorbereitungen kamen ins Stocken – zumindest bei mir. Doch 2023 öffnet die boot wieder ihre Tore. Das hat Petros Michelidakis, Director boot Düsseldorf, uns Medienvertretern im November 2022 auf der ersten Pressekonferenz versprochen. Noch dazu mit einigen Neuerungen. Denn die boot hat die Zwangsauszeit nicht abgesessen, sondern als kreative Pause genutzt. Herausgekommen ist ein neues Hallenkonzept, das den aktuellen Trends im Wassersport allgemein entspricht. So werden in den Reisehallen auch weitere touristische Angebote der Küste mit einbezogen. Manche munkeln auch, es gäbe in der Halle eine eigene Beachbar, um den nächsten Chartertörn einzuläuten und natürlich zu planen. Einen Hallenplan mit der neuen Aufteilung finden Sie in dieser Ausgabe. Einen Reisebericht über den Osten Griechenlands gibt schonmal einen Vorgeschmack auf die nächste Chartersaison.

In den Segelhallen zeigen die Werften ihre neuesten Modelle – für viele Modelle, die erste Gelegenheit, sie überhaupt in Deutschland betrachten zu können. Eine Auswahl finden Sie in dieser Ausgabe. Und in den Ausrüsterhallen fahren die Hersteller wahrscheinlich groß auf. Fast drei Jahre an technischer Innovation sind an vielen Seglerinnen und Seglern vorbeigegangen. Gerade im Bereich der e-Mobilität hat sich einiges getan – deshalb setzt die boot hier auch einen Schwerpunkt. Groß im Kommen sind beispielsweise Powerstations – riesige Powerbanks, die auch mal eine Kühltruhe über mehrere Tage versorgen können.

Unser Verlag wird natürlich auch vor Ort sein – und zwar in Halle 11, A38. Nach einigen Jahren in den Segelyachthallen, schlagen wir in diesem Jahre unsere „Zelte“ bei den Ausrüstern auf.

Hier bestellen als ePaper (4,90 Euro) oder versandkostenfrei geliefert bekommen (5,90 Euro)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.