Seglerinnen des Jahres 2021: Medaillen-Gewinnerinnen von Tokio überzeugten durch Hartnäckigkeit

Lutz/Beucke sind Seglerinnen des Jahres

Tina Lutz und Susann Beucke sind die Segler des Jahres 2021. Die beiden 49erFX-Seglerinnen haben die Wahl des Magazins Segler-Zeitung und der Onlineplattform segelreporter.com gewonnen. Die Olympia-Silbermedaillengewinner von Tokio setzten sich damit gegen eine starke Konkurrenz durch. Auf Platz zwei kam Vendée-Globe-Teilnehmer Boris Herrmann, gefolgt von Katrina Westphal auf dem dritten Platz.

Seglerinnen des Jahres 2021: 15 Jahre segeln sie gemeinsam in einem Boot, in Japan erfüllten sich Steuerfrau Tina Lutz (links) und ihre Vorschoterin Susann Beucke mit der Silbermedaille einen Lebenstraum. Foto: Sailing Energy / World Sailing

Die Silbermedaille bei den Olympischen Spielen setzte dem langen Weg des Duos die Krone auf. Tina Lutz, Deutschlands erste Opti-Weltmeisterin (2005), und Susann Beucke hatten sich vor 15 Jahren kennengelernt und beschlossen, fortan gemeinsam zu segeln. Fast auf Anhieb segelten sie 2007 im 420er zum Junioren-EM-Titel. Mit dem Wechsel in den 470er strebten sie gen Olympia. Doch der Weg war steinig. 2011 scheiterten sie in der internen deutschen Ausscheidung an Katrin Kadelbach/Friederike Belcher. Mit der Wechsel in die Klasse 49erFX wurden sie in einer starken deutschen Gruppe zu Weltklasse-Skiff-Seglerinnen. Aber 2016 blieb ihnen die Olympia-Teilnahme erneut im deutschen Wettstreit verwehrt. Victoria Jurczok/Anika Lorenz ergatterten das Ticket. Im Olympiazyklus für Japan gelang Lutz/Beucke zweimal der Gewinn vom EM-Gold (2017 und 2020). Und mit dem Sieg zur Kieler Woche 2020, der letzten Olympia-Qualifikation, ließen sie keinen Zweifel daran, dass sie reif für die Spiele waren. Vor Enoshima segelte die süd-norddeutsche Kombi eine beständige Serie, zum Medal Race war aber zwischen Platz eins und sechs noch alles möglich. Es wurde Platz fünf im finalen Rennen und damit die Olympia-Silber für die beiden 30-Jährigen.

Diese herausragende Leitung wurde nun mit der Auszeichnung Segler des Jahres gewürdigt. Das Ergebnis hat sich aus dem Community-Voting auf segelreporter.com und der Entscheidung einer Fachjury ergeben, die aus Carsten Kemmling (Chefredakteur Segelreporter.com), Hermann Hell (Herausgeber Segler-Zeitung), Nikolas Woeckner (Chefredakteur Segler-Zeitung), Mona Küppers (Präsidentin Deutscher Segler-Verband) und Petros Michelidakis (Director boot Düsseldorf) bestand.

„Ich freue mich unheimlich über die Auszeichnung „Segler des Jahres“ durch die Segler-Zeitung und segelreporter.com, da sich hier praktisch der Kreis schließt. Tina und ich haben uns im Jahr 2006 bei einer Kieler-Woche-Pressekonferenz der Segler-Zeitung kennengelernt. Hermann Hell, der ehemalige Chefredakteur, hat uns zusammengebracht. Jetzt, 15 Jahre später erhalten wir diese tolle Auszeichnung. Gerade im Anbetracht der weiteren seglerischen Höchstleistungen im letzten Jahr, fühle ich mich ganz besonders geehrt“, sagte Susann Beucke über die Ehrung. „Für mich ist es eine große Ehre, Segler des Jahres zu werden. Eine tolle Belohnung – vielen, vielen Dank!“, sagte Tina Lutz über die Auszeichnung. 

In ihrer dritten gemeinsamen Olympiakampagne segelten Tina Lutz und Susann Beucke in Tokio zu olympischem Silber. Foto: Sailing Energy / World Sailing

Nach Max Billerbeck (Contender-Weltmeister) im Jahr 2019 und Philipp Buhl (Laser-Weltmeister) im Jahr 2020 wurde die Auszeichnung in diesem Jahr zum dritten Mal vergeben. Für die drei Bestplatzierten der Abstimmung gab es wertvolle Preise der Segler-des-Jahres-Partner Wempe, Garmin und Steiner. Darüber hinaus wurde die Preisverleihung durch die Versicherungsexperten von Pantaenius, Bootspunkt, dem Wassersportfachhändler mit Ladengeschäften in Ludwigsburg und Kirchberg am Bodensee sowie Online-Handel und durch die weltgrößte Wassersportausstellung boot Düsseldorfunterstützt.

 

 

Das Endergebnis nach Publikumsvoting und Juryentscheidung:

  1. Tina Lutz / Susann Beucke
  2. Boris Herrmann
  3. Katrina Westphal
  4. Paul Kohlhoff / Alica Stuhlemmer
  5. Melwin Fink
  6. Michael Berghorn
  7. Erik Heil / Thomas Plößel
  8. Robert Stanjek
  9. Markus Wieser
  10. Magnus Simon
  11. Heiko Kröger
  12. Oliver Schmidt-Rybandt

2 Kommentare zu „Seglerinnen des Jahres 2021: Medaillen-Gewinnerinnen von Tokio überzeugten durch Hartnäckigkeit“

  1. avatar Philipp Buhl sagt:

    Für mich verdient auf Platz 1 gewählt. Herzlichen Glückwunsch.
    Und das trotz der unglaublich starken Ergolge der anderen Segler in der Auswahl. Ein unglaubliches Jahr.
    Gruß Philipp

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

4 × 1 =