Bootsbau: Einrumpfer “mxNova” bald so schnell wie Multihulls?

Wellenschneider mit Turbokiel

Wellenschneiderbug und Flügelkiel © Speeddream

Unterstütze SegelReporter

Liebe Seglerinnen und Segler,

der SegelReporter Club wurde aufgesetzt, um neue Projekte zu finanzieren. Wir haben noch viele Ideen und großen sportlichen Ehrgeiz.

Ab 1,25 € pro Woche bist Du bei einer
12-monatigen SR Club-Mitgliedschaft dabei.

  • Täglich die Highlights  aus der Welt des Segelns mit Hintergrundinformationen und tiefer Analyse
  • Ohne Beschränkungen alle SegelReporter Artikel lesen
  • Lesefreundlicheres, einspaltiges Artikel-Layout mit weniger Werbung

Die SegelReporter

» Fragen und Antworten zum SegelReporter Club

avatar

Erdmann Braschos

Sein Spezialgebiet umfasst Mega-Yachten, Klassiker, Daysailor und Schärenkreuzer. Mehr über Erdmann findest Du hier.

3 Kommentare zu „Bootsbau: Einrumpfer “mxNova” bald so schnell wie Multihulls?“

  1. avatar bläck sagt:

    Frage mich immer, warum man bei solchen Projekten draussen stehen muss zum steuern….es wuerden sich viele -egal wie noch so strömungsguenstige- Aufbauten abbauen lassen…

  2. avatar Firstler sagt:

    Juhu, ein Video meines früheren Bootes aktuell auf Segelreporter. Vor Jahren war ich stolzer Besitzer einer MX-Ray 🙂

  3. avatar Super-Spät-Segler sagt:

    Ich glaube dem kein Wort. 50 Knoten… Muhahaha!

    Schnell aussehen heißt noch lange nicht schnell fahren. Sieht man am ersten Entwurf:

    http://srdev.svgverlag.de/panorama/speeddream-von-inshore-nach-offshore-50-fuss-renner-soll-im-laufe-des-jahres-vom-stapel-laufen/

    Es fehlt schlicht die Breite um ein großes aufrichtendes Moment mit wenig Gewicht zu realisieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.