Außenbordkameraden: Boje sendet Wal-Todesschreie – „Sound of Sea“ trifft ins Herz

S.O.S. der Meere

Unterstütze SegelReporter

Liebe Seglerinnen und Segler,

der SegelReporter Club wurde aufgesetzt, um neue Projekte zu finanzieren. Wir haben noch viele Ideen und großen sportlichen Ehrgeiz.

Ab 1,25 € pro Woche bist Du bei einer
12-monatigen SR Club-Mitgliedschaft dabei.

  • Täglich die Highlights  aus der Welt des Segelns mit Hintergrundinformationen und tiefer Analyse
  • Ohne Beschränkungen alle SegelReporter Artikel lesen
  • Lesefreundlicheres, einspaltiges Artikel-Layout mit weniger Werbung

Die SegelReporter

» Fragen und Antworten zum SegelReporter Club

avatar

Michael Kunst

Näheres zu miku findest Du hier

2 Kommentare zu „Außenbordkameraden: Boje sendet Wal-Todesschreie – „Sound of Sea“ trifft ins Herz“

  1. avatar Shepherd sagt:

    Überbevölkerung halt. Natürlich werden die Meere leergefischt.

    Sea Shepherd lebt von Publicity. Einige Ihrer Aktionsziele kann ich unterstützen, bei anderen, z.B. den Färoer Inseln, sollten sie sich jedoch zurückhalten. So leid mir die Tiere tun, die paar Tiere fallen im Vergleich zur industriellen Fleischproduktion und dem industriellen Fischfang nicht ins Gewicht.

    Die Leute in den Städten die im Laden die schön hygienisch verpackten Fisch-/Fleischerzeugnisse kaufen und dann bei blutigen Bildern der Sea Shepherd spenden machen sich etwas vor.

  2. avatar Es braucht noch viel mehr sagt:

    Kannst Du dir nicht vorstellen, daß Leute die Sea Shepherd unterstützen sich auch sonst für Tier- oder Umweltschutz engagieren?
    Das bringt doch alles nichts, ist jedenfalls die falsche Einstellung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.