Berufsschifffahrt: Russischer Frachter rammt Fahrtenkat und Brücke – Kapitän volltrunken

Kollision? Njet!

Von wegen „im sicheren Hafen“. Ein russischer Frachter torkelt buchstäblich von einem Ramming ins nächste. Hafenkino der etwas anderen Art. 

Vor mehr als einer Woche ging ein Video durch die sozialen Medien, das vor allem in der Berufsschifffahrt heftige Diskussionen auslöste. Darauf war zu sehen, wie der russische Frachter „Seagrand“ eine südkoreanische Autobahnbrücke nahe der Stadt Busan rammt (Video unten). 

Bei der anschließenden Untersuchung des Vorfalls durch koreanische Behörden wurde festgestellt, dass der Kapitän des russischen Schiffes zum Zeitpunkt der Kollision volltrunken war. 

Nun kursiert ein weiteres Video von dem Vorfall durchs Netz. Es wurde mit einer fest auf dem Unglücksschiff installierten Kamera aufgenommen (Video oben). Darauf ist zu sehen, dass der Frachter „Seagrand“ vor der Kollision mit der Brücke einen Fahrtenkatamaran rammte. 

In dem 10-Minuten Video, das übrigens mehrfach geschnitten wurde und nicht den gesamten Verlauf der beiden Kollisionen (mit dem Kat und der Brücke) zeigt, ist außerdem zu hören, dass ein Offizier der Seagrand im Funkkontakt mit den mittlerweile alarmierten Hafenbehörden eine Kollision mit dem Katamaran schlichtweg abstreitet. 

Hafenkino der etwas anderen Art. 

 

Spenden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sicherheitsfrage (SPAM-Schutz): *