Tipps und Tricks vom Blauwasser Hans: Aufrollbares Sonnensegel

Es schützt auch bei Regen

Im Sommer ist ein wirksamer Sonnenschutz unentbehrlich für das Wohfühlen an Bord. Stabile Bimini-Tops, die auch beim Segeln an ihrem Platz bleiben können und auch unterwegs Schatten spenden, gibt es inzwichen auf vielen Yachten. Fahrtensegler, die längere Zeit an einem Ankerplatz oder in einem Hafen verweilen, riggen auch über dem Salonaufbau ein Sonnensegel, um die Räume unter Deck so kühl als möglich zu halten.

Jetzt verfügen viele Großsegel über Lazy-Jacks, so dass eine große Segelplane, wie wir sie früher einfach über den Großbaum gelegt und an der Reling festgezurrt hatten, nicht mehr aufgespannt werden kann – die Leinen der Lazy-Jacks verhindern dies. Findige Leute lassen sich zwei kleinere Sonnensegel anfertigen, die jeweils an den Seiten des Großbaumes angeschlagen werden und seitlich zur Reling gespannt werden.

Um sich das umständliche tägliche Auf- und Abbauen zu vereinfachen wird dieses Sonnensegel einfach zum Baum hin aufgerollt und mit einem Reißverschluß in eine rohrförmige Tasche aufgeräumt. Wer keinen Reißverschluß mag kann sich mit kurzen Gummistropps erfolgreich behelfen.

avatar

Hans Mühlbauer

... hat in mehr als drei Dekaden in Mittelmeer und Übersee auf diversen Charteryachten und auf eigenen Yachten über 100.000 Meilen als Skipper (mit SHS, LRC etc.), Reiseveranstalter, und als Fahrtensegler gesammelt. Als freier Journalist, Autor und Filmemacher erkundet er spannende internationale Reviere, publiziert Bücher, schreibt Fachartikel für Zeitschriften und produziert Videos auf DVD und für das Fernsehen. Mehr unter www.dmcreisen.de. Seine Praxistipps finden Sie hier
Spenden
http://blueocean.berlin/magicmarine-team-werden/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sicherheitsfrage (SPAM-Schutz): *