boot Düsseldorf 2023: Überblick über die Messe am Rhein

Hier ist jeder willkommen!

Auch auf der kommenden boot vom 21. bis 29. Januar 2023 spielt besonders das Segeln eine große Rolle: Mehr als 100 Hersteller, Verbände, Klassenvereinigungen und Regattaveranstalter füllen die Segelhallen 15 und 16 der Messe. In den Hallen 10 und 11 finden Besucher Ausrüstung und vieles mehr.

Petros Michelidakis, Driector boot Düsseldorf und selber leidenschaftlicher Segelsportler, freut sich über die große seglerische Vielfalt während der kommenden boot Düsseldorf und sagt: „Es ist nahezu alles an Bord, was Rang und Namen hat. Damit meine ich sowohl die Großen der Branche als auch junge aufstrebende Startups. Mit ihnen und unseren Initiativen wie Start Sailing oder den Plattformen im von der Segler-Zeitung initiierten Sailing Center mit dem Deutschen Seglerverband und den Klassenvereinigungen sowie den großen Partnerregatten zeigt die boot Düsseldorf die größte Präsentation des Segelsports unter Messedächern weltweit. Die Messe ist ein ideales Spiegelbild des Marktes. Die Bedeutung des Segelns ist ungebrochen und gerade in heutiger Zeit angesichts des nachhaltigen Antriebs zunehmend wieder stärker gefragt.“

Die boot habe zahlreiche Maßnahmen zur intensiven Förderung und Hinführung des Nachwuchses zum Segelsport unternommen, so Michelidakis. Nicht zuletzt habe die boot Sailing School über die vergangenen fast 50 Jahre im Regattabecken auf der Messe dazu beigetragen, dass zahlreiche Kinder im nordrhein-westfälischen Binnenland zum Segeln gekommen und inzwischen passionierte Segler sind.

Viele Boote können das erste Mal seit der Pandemie vor Ort besichtigt werden. Bild: Messe Düsseldorf /ctillmann

Bootswerften zeigen Modellvielfalt

Ein Blick in die Messehallen lässt das Herz des Segelfans höherschlagen. Amel, Arcona Najad, Bavaria, Bénéteau, Contest, Dufour, Elan, Faurby, Grand Soleil, Hallberg Rassy, Sirena, Solaris, Sunbeam, Wauquiez sind unter anderem mit ihren Flotten und einem breiten Angebot an Bord. Michelidakis: „Bénéteau wird zum Beispiel eine ganze Armada an Segelbooten auf die boot mitbringen – und aktuelle nachhaltige Konzepte vorstellen. Erstmals ist auch Wally mit einem Segelboot vertreten und die neue Nano wird sicher einiges an Aufmerksamkeit auf sich ziehen.“ In den Segelhallen wird jedoch auch wieder das ganz besondere Flair, das die Sportler verbindet, spürbar. Hier ist jeder willkommen. Ob Dinghie oder die Großyachten von Nautor’s Swan, CNB und Oyster, EInrumpf- oder Mehrrumpfboote von Bali, Excess, Lagoon und Quorning, in den Hallen 15 und 16 wird der Traum vom Segeln wahr.

Auch Deutschlands größte Bootswerft, Bavaria, ist wieder auf der boot 2023 vertreten.
Fotos: Messe Düsseldorf / ctillmann

Ausrüstung von A bis Z in Hallen 10 und 11

Doch nicht nur der Kauf eines neuen Bootes oder das Chartern steht für Segelfans beim Besuch der boot im Fokus. Eine gute technische Ausstattung gehört für viele Segler heutzutage einfach zu einem gelungenen Segeltörn dazu und auch die Sicherheit an Bord spielt eine immer größere Rolle. Hier kommen die Hallen 10 und 11 auf der boot 2023 ins Spiel. Bei einem Besuch am Stand des Segeltuchherstellers Dimension Polyant oder bei den Rettungsausrüstungsanbietern Kadematic und Secumar finden Segelfans sicherlich die passende Ausrüstung.

Preise für Online-Tickets bleiben stabil

Tickets für die boot Düsseldorf 2023 sind auf www.boot.de erhältlich. Der reguläre Online-Eintrittspreis beträgt 19 Euro, für www.boot.club.de und ADAC-Mitglieder gibt es den vergünstigten Preis von 17 Euro. Eine Nachmittagskarte ist von Montag bis Donnerstag von 14 bis 18 Uhr für 10 Euro online erhältlich. „Die Messe Düsseldorf hat beschlossen die Preise für die Online-Eintrittstickets zur boot 2023 nicht zu erhöhen. Damit bleiben wir auf dem Niveau von 2020 und schließen uns den allgemeinen Teuerungen nicht an“, erklärt Petros Michelidakis. An der Tageskasse vor Ort kostet der Eintritt 27 Euro.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.