boot Düsseldorf: Segler-Zeitung präsentiert das Sailing Center

Fabelhafte Vorträge

Am Sailing Center in Halle 15 führt für Segler und Segelinteressierte bei einem Besuch auf der boot Düsseldorf (21. bis 29. Januar 2023) kein Weg vorbei. Umgeben von zahlreichen Klassenvereinigungen, die die Segler-Zeitung als Partner und Mitbegründer des Sailing Centers gewinnen konnte, steht die große Bühne auf der die Referenten von ihren Abenteuern rund um die Faszination Segeln berichten. Die Highlights.

Das Sailing Center in Halle 15 kombiniert ein umfangreiches Bühnenprogramm und zahlreiche Klassenvereinigungen, die sich präsentieren und deren Vertreter für alle Fragen zur Verfügung stehen. Foto: Point of Sailing

Nachdem sie im Rahmen des Vendée-Globe-Rennens 2020/21 nonstop und allein um die Welt gesegelt ist, hat Pip Hare ihren Platz in der Geschichte eingenommen – als erst achte Frau, die das Rennen jemals beendet hat. Sie begann das Rennen als Außenseiterin und kämpfte um ihren Platz in einer Flotte der weltbesten Offshore-Solosegler*innen. Als sie drei Monate später das Rennen beendete, hatte sie die Bewunderung ihrer Mitstreiter*innen und die Herzen ihrer wachsenden Zahl von Fans gewonnen. 

Die britische Seglerin Jeanne Socrates, hat die Welt bereits viermal im Alleingang umsegelt. Mit 77 Jahren ist sie der älteste Mensch, der nonstop und ohne Hilfe südlich aller fünf südlichsten Kaps des Südpolarmeers (Horn, Gute Hoffnung, Leeuwin, Südkap von Tasmanien und Südkap von Neuseeland) um die Welt gesegelt ist. Ebenfalls ist sie die einzige Frau, die die Welt im Alleingang und ohne Hilfe von Nordamerika aus (zweimal) umsegelt hat, und sie hält den Guinness-Weltrekord als älteste Frau, die die Welt im Alleingang, ohne Hilfe und ohne Stopp umsegelt hat. All das und mehr erzählt Jeanne live auf der Bühne.

Das Ocean Race 2022-23 wird in einem Zeitraum von sechs Monaten neun internationale Städte anlaufen. Der Rennplan um die Welt sieht für die Flotte der IMOCA 60 den ersten Stopover auf den Kapverden vor. Rechtzeitig zur boot in Düsseldorf wird Robert Stanjek in einer Live-Schalte auf der Bühne des Sailing Centers von den Eindrücken der ersten Etappe berichten können. An seiner Seite: Jens Kuphal, mit dem er das Offshore Team Germany gegründet hat. 2021 gewann die Kampagne die Premiere des The Ocean Race Europe. In dieser Konstellation geht das Team nun auch beim The Ocean Race an den Start – diesmal allerdings mit dem Boot von Benjamin Dutreux, der ehemaligen „Hugo Boss“, als „Guyot Environnement – Team Europe“.

Das Sailing Center befindet sich in Halle 15. Grafik: boot Düsseldorf

Physiker und Yachtdesigner Martin Fischer ist nach seinem Prada-Engagement beim vergangenen 36. America‘s Cup nun Chefdesigner für das britische Team INEOS Britannia. Unter der Führung von Sir Ben Ainslies ist das Team als Challenger of Records auf der Jagd nach der berühmtesten Trophäe der Segelwelt beim 37. America’s Cup 2024 in Barcelona. Auf der Bühne wird er einen tiefen Einblick die die Welt des America’s Cup und den aktuellen Designs geben.

Die Initiative „Die Offshoreseglerinnen“ möchten die entscheidende Lücke des deutschen Seesegelsports füllen und junge, motivierte Frauen im Seesegeln ausbilden, sowie die Präsenz von Frauen in der deutschen Offshoreszene stärken. Die Initiative verbindet Nachwuchs mit Weiterbildung, Empowerment, Sichtbarkeit und Leistung! 

Lina Rixgens berichtet über ihre zweite Mini Transat Kampagne, welche Herausforderungen ein Neubau hat und welche Höhen und Tiefen ein mehrjähriges shorthanded Projekt mit sich trägt. Die nächste Mini Transat findet im September statt. 2050 Seemeilen in zwei Etappen von Les Sables d’Olonne bis nach Saint François in Guadeloupe.

Die deutschen Melwin Fink und Lennart Burke, beide als erfolgreiche Mini Transat Segler bekannt, haben ein Team gegründet um an der nächsten Transat Jacque Vabre teilzunehmen. Das härteste Zwei-Hand-Transatlantikrennen der Welt! Auf der Bühne erzählen sie von Ihrem Weg in den Profisport, über die Teamgründung und was jetzt alles auf sie zukommt.

Ganz am Anfang ihres „Segellebens“ stehen Lukas Warnecke und seine beiden Freunde Dorian Broos und Leon Woditsch. Nach dem Abitur und der Fachhochschulreife 2020 zog es die drei  Freunde hinaus in die weite Welt. Mit überschaubarer Segelerfahrung ging es direkt hinein ins Abenteuer! Ein mutiger Schritt ins Blaue und eine Reise, an der sie sich gerne erinnern.

Lena Weißkichel hat mit ihren 21 Jahren schon einiges an Segelerfahrung. Vom Laser über 49er FX, Nacra 17, diverse 30ft Cruiser-Racer bis hin zur Rolle als Navigatorin auf einer Clubswan 50: Es gibt wenig, was sie im Segelsport noch nicht ausprobiert hat. 

Der optimale Riggtrimm auf einer Jolle und einem Dickschiff wird von Bjarne Lorenzen und Helge Sach umfassend vorgeführt. Wetterexperte Meeno Schrader gibt wertvolle Ratschläge, um typische Wetterlagen zu erkennen. Gemeinsam mit ­Ulrich Münker klärt er die Frage: Wie verhalte ich mich bei Schwerstwetter und was kommt da auf uns (Segler*innen) zu? Profi-Segler Helge Sach gibt Foiling-Tipps für jedermann und Duncan Wells verrät amüsante Empfehlungen für ein stressfreies Segeln. Falls es doch mal schiefgehen sollte, gibt Dirk Hilcken vom Yachtversicherer Pantaenius Tipps zur Schadensabwicklung mithilfe von Yachtversicherungen. 

Das vollständige Programm gibt es hier.

Tickets

Tickets für die boot Düsseldorf 2023 sind auf www.boot.de erhältlich. Der reguläre Online-Eintrittspreis beträgt 19 Euro, für www.boot.club.de und ADAC-Mitglieder gibt es einen vergünstigten Preis von 17 Euro. Eine Nachmittagskarte ist von Montag bis Donnerstag von 14 bis 18 Uhr für 10 Euro online erhältlich. An der Tageskasse vor Ort kostet der Eintritt 27 Euro.

Achtung: Für die An- und Abreise mit dem öffentlichen Personennahverkehr zur Messe muss eine Fahrkarte erworben werden. Die Eintrittskarte der Messe Düsseldorf ist nicht mehr ausreichend.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.