Boris Herrmann: Bundesverdienstkreuz im Hamburger Rathaus überreicht

"Zutiefst gerührt"

Während einer Zeremonie im Hamburger Rathaus ist Boris Herrmann mit dem Verdienstkreuz am Bande ausgezeichnet worden. Der Skipper wurde für seinen Einsatz im Bereich des Klimaschutzes und des Sports geehrt.

Boris Herrmann erhält das Bundesverdienstkreuz (Bild klicken für Video)

Boris Herrmanns Segelkarriere hatte bereits viele Höhepunkte: Der Team Malizia Skipper war der erste Deutsche, der jemals an der Vendée Globe teilnahm, einer Einhand-Regatta um die Welt, nonstop und ohne Hilfe. Er umsegelte die Welt fünfmal, segelte 2019 Greta Thunberg über den Atlantik und wurde kürzlich zum Botschafter des deutschen Komitees des Ozean Dekade ernannt. Aber heute markiert er einen weiteren Meilenstein. Boris Herrmann wurde das Bundesverdienstkreuz am Bande verliehen, eine der angesehensten Auszeichnungen Deutschlands.

Boris Herrmann mit Staatsrat Christopher Holstein im Hamburer Rathaus. © Marie Lefloch / Team Malizia

Staatsrat Christopher Holstein überreichte heute Boris Herrmann im Namen des Senators für Inneres und Sport, Andy Grote, das Bundesverdienstkreuz am Bande bei einer Zeremonie im Hamburger Rathaus. Der Hochseesegler erhielt den Bundesverdienstorden für seine Bemühungen hinsichtlich des Umwelt- und Klimaschutzes sowie für seinen Verdienst darin, den Segelsport der breiten Öffentlichkeit näher gebracht zu haben. Die Kombination dieser beiden Punkte führte zur Anerkennung von Boris Herrmanns Leistungen mit dem Verdienstkreuz, einer der höchsten Auszeichnungen, die von der Bundesrepublik Deutschland für herausragende Leistungen zum Gemeinwohl verliehen werden.

© Marie Lefloch / Team Malizia

„Ich bin zutiefst gerührt von dieser außergewöhnlichen Auszeichnung, die ich ja nur stellvertretend für das gesamte Team Malizia sowie alle Unterstützerinnen und Unterstützer unserer Kampagne entgegennehme”, sagte Boris Herrmann. „Ich freue mich sehr, dieses Bundesverdienstkreuz heute entgegenzunehmen und damit die Anerkennung für das, was hinter uns liegt. Aber es liegt auch gerade jetzt wieder sehr viel vor uns und mir: Dieses Jahr steht ganz im Lichte des Einhandsegelns. Zweimal geht es noch alleine über den Nordatlantik und am 10. November fällt der Startschuss für die Vendée Globe, bei der wir als deutsches Team antreten und natürlich auch die Hamburger Flagge hissen werden.”

Bori Herrmann mit Ehefrau Birte Lorenzen-Herrmann. © Marie Lefloch / Team Malizia

Während er in den härtesten Hochsee-Rennen wie der Vendée Globe und The Ocean Race kämpft und sein Bestes auf dem Wasser gibt, fördern und inspirieren Boris Herrmann und sein Team Malizia Menschen, sich für den Klimaschutz einzusetzen. Im Rahmen der Mission von Team Malizia A Race We Must Win – Climate Action Now! sammelt er Daten über den Ozean an Bord seiner Rennyacht Malizia – Seaexplorer, um die Ozeanforschung weiter voranzutreiben, engagiert sich mit Kindern durch das Bildungsprogramm Malizia My Ocean Challenge, das an Schulen auf der ganzen Welt eingesetzt wird, und arbeitet mit jedem der Hauptpartner des Teams an Nachhaltigkeitsprojekten, um die Klimakrise anzugehen.

Boris Herrmann fügte hinzu: “Unser Sport bietet eine einzigartige Plattform für das Werben für mehr Klima- und Ozeanschutz. Wir sind auch in vielen gesellschaftlichen Initiativen aktiv, im Rahmen des UN-Ozean-Jahrzehnts im Bereich der Förderung des nachhaltigen Schiffsverkehrs und natürlich besonders im Bereich der Meeresforschung. Team Malizia hat eine umfassende Kampagne aufgebaut, die sich ganz konkreten Projekten widmet. Deshalb nehme ich dieses Bundesverdienstkreuz im Namen des gesamten Team Malizia und der Unterstützer, die dies alles möglich gemacht haben an.”

© Marie Lefloch / Team Malizia

Senator für Inneres und Sport Andy Grote sagte vor der Zeremonie: „Jenseits seiner außergewöhnlichen seglerischen Abenteuer und Leistungen hat sich Boris Herrmann durch sein Engagement zugunsten des Umwelt- und Klimaschutzes große Verdienste erworben. Er lässt die Menschen an spektakulären Regatten teilhaben und schafft es dabei Abenteuergeist und Verantwortungsbewusstsein für den Schutz der Meere und unseres Planeten in besonderer Weise miteinander zu verknüpfen. Er ist damit ein wichtiger Botschafter Deutschlands in der Welt des Sports und darüber hinaus.“

Die Mission von Team Malizia A Race We Must Win – Climate Action Now! ist nur durch das starke und dauerhafte Engagement seiner sieben Hauptpartner möglich: MSC Mediterranean Shipping Company, Hapag-Lloyd, Schütz, der Yacht Club de Monaco, EFG International, die Zurich Gruppe Deutschland und Kuehne+Nagel. Diese Partner stehen hinter dem Team Malizia, um dessen Kampagne zu unterstützen. Jeder von ihnen arbeitet an Projekten in seinem Bereich, um innovative Lösungen für die Klimakrise zu finden.

Quelle: Team Malizia

5 Kommentare zu „Boris Herrmann: Bundesverdienstkreuz im Hamburger Rathaus überreicht“

  1. avatar Christopher Henry Aaron O’Sullivan sagt:

    Huch, welche Trolle haben sich denn hier verirrt?

    3
    5
  2. avatar herr zettpunkt sagt:

    Als echter Hamburger nimmt man keine Ehrungen von fremden Mächten an!

    8
    4
  3. avatar Riemer S. sagt:

    ich kann das auch wirklich nicht verstehen…welcher Umweltschutz?! Ein paar medienwirksame Bojen über Bord werfen und Rettet die Welt ins Segel kleben? Sorry, ist sicherlich ein guter Typ…aber Bundesverdienskreuz?? Wofür???

    25
    10
  4. avatar Joe sagt:

    Ich gönne Boris wirklich alles …. aber das ist verdammt hoch gegriffen. Hoffentlich überfährt er bei der VG nicht aus Versehen einen schlafenden Wal.

    28
    9

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert