Corona-Lockerungen: Ab 11. Mai wird wieder gesegelt – Bis zu fünf Personen auf einem Boot?

Es geht wieder los

Der 11. Mai 2020 wird für die meisten Segler in Deutschland in die Geschichte eingehen, als der Tag, ab dem sie nach langer Durststrecke wieder aufs Wasser dürfen. Die neuen Regeln.

O-Jollen bei der Holzboot-Regatta auf der Alster© pepe hartmann

Die Corona-Krise ist längst nicht vorbei. Pro Tag infizieren sich in Deutschland immer noch mehr als 1000 Menschen mit dem Virus. Es gibt 167.000 Fälle und 7266 Tote. Aber die Kurve flacht sich wie erhofft ab, und deshalb verfügt die Regierung Lockerungen der bisherigen Maßnahmen, von denen nun auch die Segler profitieren sollen.

Ab dem 11. Mai wird bundesweit der Zugang zu Vereinen, Stegen und Booten wieder geöffnet. Allerdings gibt es strikte Regeln. Der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB), in dem die nationalen Sportverbände organisiert sind, hat zehn sogenannte Leitplanken formuliert, anhand diese ihre spezifischen Übergangsregelungen entwickeln sollten.

Entsprechend hat der Deutsche Segler-Verband nun definiert, wie diese Vorgaben durch den Segelsport erfüllt werden können. In seinen Übergangsregelungen sieht der DSV  “klar definierte Möglichkeiten, wie für Seglerinnen und Segler unter Berücksichtigung der zehn DOSB-Leitplanken eine schrittweise Wiederaufnahme des Vereinsbetriebes möglich ist.”

“Gruppen bis zu fünf Personen”

Dabei weist er darauf hin, dass länderspezifische Regeln eingehalten werden müssen. So wurde in Bayern zum Beispiel am 5. Mai eine Regelung veröffentlicht worden, die den schönen Namen “vierte Bayerische Infektionsschutzmaßnahmenverordnung trägt.

Darin heißt es unter anderem in Teil 4 Sport, Spiel, Freizeit: “Trainingseinheiten dürfen ausschließlich individuell, zu zweit oder in kleinen Gruppen von bis zu fünf Personen erfolgen.” Darin erkennt der Lindauer Segler-Verein am Bodensee in einer Mitteilung an die Mitglieder schon die Vorgabe, dass bis zu fünf Personen auf ein Boot dürfen.

Ob das wirklich so interpretiert werden kann, bleibt abzuwarten. Sicher ist, dass Trainings mit Ein- und Zweimann-Booten in begrenztem Maße wieder stattfinden können.

Doch keine größeren Crews?

So steht es auch im DSV-Papier. Es wird klargestellt: “Segeln ist eine Freiluftaktivität und eine Individualsportart. Das Segeln wird unter Beachtung der Hygiene-und Distanzregeln – insbesondere des notwendigen Abstands von mindestens 2 Metern zwischen den Segelnden – ausgeübt.” Die Einschränkung lautet: “solange nicht mehr als zwei Personen an Bord sind (Ausnahme: Angehörige des eigenen Haushalts)”. Damit wird vorerst dem Segeln mit größerer Crew eine Absage erteilt.

Alle Vereine sind nun angehalten, einen Hygieneplan aufzustellen und die Maßnahmen zu dokumentieren, wenn sie ihre Hafenanlagen wieder öffnen wollen. Slippen und Kranen der Boote ist nun auch in Vereinen erlaubt, wenn es zu keiner Gruppenbildung kommt und immer ein Mindestabstand von zwei Metern eingehalten wird.

Dabei weist der DSV auf eine aktuelle Ungleichbehandlung zwischen gewerblichen und vereinseigenen Liegeplätzen hin, die in Kauf genommen werde, um den Betrieben nicht die Wirtschaftsgrundlage zu entziehen. “Diese Ungleichbehandlung gefährdet die Existenz unserer Vereine.”

Weitere Lockerungen der Bundesregierung nötig

Zum Trainingsbetrieb heißt es: “Das Wassertraining beginnt in Kleingruppen mit bis zu drei Booten – abhängig davon, ob es Ein-oder Zweihandboote sind – bis zu maximal fünf Personen inklusive Trainer. Abhängig von den Vorgaben der Bundesregierung, von regionalen Vorschriften sowie dem Verlauf der Corona-Pandemie kann die Anzahl der Boote erhöht werden.”

Auch hier taucht die Zahl fünf in Bezug auf die Personen auf. Offenbar geht es hier aber um die Größe der am Training teilnehmenden Gesamtgruppe.

Zum Thema “Wiederaufnahme des Wettkampfbetriebes” setzt der DSV “weitere Lockerungen durch die Bundesregierung” voraus. Wenn es so weit komme, dürften erst Boote mit kleiner Besatzung (Einhand- und Zweihandboote) mit Regatten starten. “Für die sukzessive Aufnahme von Regatten mit Booten mit größeren Besatzungen bedarf es der Rücknahme des Kontaktverbotes durch die Bundesregierung.”

avatar

Carsten Kemmling

Der Mann von der vordersten Front. Mehr zu ihm findest Du hier.

3 Kommentare zu „Corona-Lockerungen: Ab 11. Mai wird wieder gesegelt – Bis zu fünf Personen auf einem Boot?“

  1. avatar Andreas sagt:

    endlich …!
    11.Mai 2020

    Schiffsverkehr
    Herbert Grönemeyer

    Entfalte meine Hand, die Anker los
    Denn auch jedes Tief dreht sich ins Hoch
    Fall auf meinen Fuß
    Die Feuer sind gesetzt und die Nebel leuchten
    Weg mit dem fixen Problem
    Ich will mehr, Schiffsverkehr
    Endlich auf hohe See
    Endlich auf hohe See
    Werde, wer ich bin
    Gute Fahrt
    Dämonen sind versenkt, aufgeklart
    Es gibt kein damals mehr
    Es gibt nur ein Jetzt
    Ein Nach-vorher
    Weg mit dem fixen Problem
    Ich will mehr, Schiffsverkehr
    Endlich auf hohe See
    Stell mich vor das leere Tor
    Ich schlag’ mich fein in Seide ein
    Geb’ mir ewigen Schnee
    Pures Gold, wohin ich seh’
    Und leb’ mich voran
    Und leb’ mich voran
    Und ich verliere
    Mich in mir
    Brauch meinen Tag kein Schicksalsschlag
    Das Salz in mir die Vorfahrt
    Radikalkur, klare Natur
    Überholspur, kein Radar
    Den Abendstern
    Endlich freie Sicht Endlich freie Sicht
    Die Segel sind gefüllt
    Und keine Liebe bricht mich
    Weg mit dem fixen Problem
    Ich will mehr Schiffsverkehr
    Endlich auf hohe See
    Dreh’ mein Herz dann schlägt es leicht
    Im Paradies sind Plätze frei
    Geb’ mir ewigen Schnee
    Pures Gold, wohin ich seh’
    Und leb’ mich voran
    Und leb’ mich voran
    Und ich verliere
    Mich in mir
    Ich leb’ mich voran
    Und ich verliere
    Ich verliere mich in mir
    Leb’ mich
    Leb’ mich
    Leb’ mich voran
    Und ich verliere mich
    Mich in mir
    Komm leb mich
    Leb mich
    Komm, leb mich

    Heisse Debatte. Was meinst du? Daumen hoch 4 Daumen runter 5

    • avatar Andreas sagt:

      endlich …!
      11.Mai 2020

      “Schiffsverkehr” es sind die Einhandsegler oder Familien

      Einhandsegler – Reinhard Mey

      Du hast die Leinen losgeworfen mit einem Wort,
      alle Ketten, aller Ballast gehen über Bord,
      hast einen Strich gezogen, deinen Kurs bestimmt,
      ins Logbuch eingetragen und das Ruder getrimmt.
      Du bist aus dem Hafen auf das off’ne Meer freigekommen, der Wind fällt in die Segel und du hast Fahrt aufgenommen.
      Dein Bug spaltet die Wellen und pfeilschnell zischt
      dein Boot über die Kämme und es fliegt die Gischt.
      Dein Kielwasser säumt schäumend deine Bahn.
      Einhandsegler auf dem Ozean.

      Verlassen von allen guten Geistern, das Spiel mit den Fluten meistern,
      allein in einem zerbrechlichen Kahn: Einhandsegler auf dem Ozean.

      Die Strömung ist gefährlich, die Untiefe nicht weit,
      du mußt kreuzen gegen Dummheit und den Geist der Zeit.
      Die See wird rauh und kabbelig, wenn du es wagst,
      zu widersprechen, wenn du aufstehst und die Wahrheit sagst.
      Da ist keine stille Bucht, da ist kein schützendes Ufer,
      niemand in der Wasserwüste hört den mahnenden Rufer.
      Daß du Recht hast, werden sie dir nie verzeih’n,
      und dann stürzen alle Wetter zugleich auf die ein!
      Zähl nicht auf Schönwetterfreunde im Orkan,
      Einhandsegler auf dem Ozean.

      Verlassen von allen guten Geistern, das Spiel mit den Fluten meistern,
      allein in einem zerbrechlichen Kahn: Einhandsegler auf dem Ozean.

      Du siehst Wellen und Wolken und du siehst kein Land,
      da draußen liegt dein Los allein in deiner Hand.
      Du hast den Funk abgeschaltet, du brauchst sie nicht mehr,
      die echten Heuchler, die falschen Klugen, die blinden Seher.
      Du mußt nicht mit ihnen um ihre gold’nen Kälber tanzen,
      egal, wie sie sich über dich das Maul zerfransen.
      Niemand steht über dir – aber auch niemand steht dir bei.
      Das ist ein hoher Preis, doch dafür bist du frei.
      Du bist niemands Herr und niemands Untertan,
      Einhandsegler auf dem Ozean.

      Verlassen von allen guten Geistern, das Spiel mit den Fluten meistern,
      allein in einem zerbrechlichen Kahn: Einhandsegler auf dem Ozean.

      … allein in einem zerbrechlichen Kahn: Einhandsegler auf dem Ozean

      Heisse Debatte. Was meinst du? Daumen hoch 6 Daumen runter 4

  2. avatar Thomas Seidl sagt:

    Wir haben in Griechenland für den Spetember ein Segelboot gechartert und wollen das stornieren, da wir das Boot mit 4 Peronen aus getrennten Haushalten segeln wollen. Der Vercharterer will uns aber die ANzahlung nicht zurückgeben. Wie sollen wir uns verhalten?

    Like or Dislike: Daumen hoch 0 Daumen runter 0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sicherheitsfrage (SPAM-Schutz): *