Deutscher Einhandsegler trifft Superyacht “SY A”: Einladung abgelehnt

Erstaunliche Begegnung

Vor acht Jahren ist Michael Ziese (53) auf seine “X-Trip” vom Typ ELAN 37 Performance umgezogen. Er liebt den Hohen Norden und segelt unter anderem gerne in isländischen Gewässern. Dort hat er gerade “SY A”, die 143 Meter Yacht des russischen Milliardärs Andrei Melnitschenko getroffen.

“Einhandsegeln, das ist meine Welt”, erklärt Michael Ziese auf seiner Website. “Allein bestimmen, wohin es geht, das will ich. Vielleicht ist es mangelnde Teamfähigkeit oder doch einfach nur eine Lebensentscheidung. Jetzt und hier.” Der 53-Jährige traf Ende 2013 in Stralsund die Entscheidung, seinem Leben eine andere Richtung zu geben. “Ich will mehr sehen von der Welt und das vom Segelboot aus.” Viele träumen davon, Ziese zog den Plan durch. Erst segelte er nur die Adria hoch und runter, dann das gesamte Mittelmeer, schließlich vermaß er die gesamte Ostsee bis hoch nach Haparanda.

Seit einiger Zeit findet er auch Gefallen an den kälteren Gefilden. Island hat es ihm angetan.Im vergangenen Oktober sorgte er für Aufmerksamkeit, als er im Hafen Isafjördur im Nordwesten Islands einen Orkan dokumentierte, der bis zu 116 Knoten Wind erreichte und unter anderem seine Yacht beschädigte:

Nun hat er Ziese unerwartet eine andere Attraktion entdeckt. In einer Bucht stieß er auf die vor Anker liegende “SY A”, die oft als größte Segelyacht der Welt bezeichnet wird, aber genau genommen als Motoryacht mit Hilfsbeseglung in das internationale Schiffsregister eingetragen ist. Unter Segeln hat man die Yacht des Oligarchen Andrei Melnitschenko auch selten gesehen.

Dafür gerät die Superyacht häufiger anders in die Schlagzeilen, wie etwa vor einem Jahr, als sie von einem anderen Schiff gerammt wurde. Eine solche Situation wollte sich Ziese dann doch ersparen und lehnte die ausgesprochene Einladung dann doch lieber ab. Ein Längsseitsgehen an der Dinghy-Garage wäre wegen der überstehenden, hochgezogenen Klappe nicht möglich gewesen. So ließ der erfahrene Skipper seine Drohne aufsteigen und dokumentierte die Begegnung für seine Fans.

Regelmäßig berichtet Ziese von seinen Abenteuern insbesondere auf seinem Youtube-Kanal, wo er seine Follower mit Tipps versorgt.

4 Kommentare zu „Deutscher Einhandsegler trifft Superyacht “SY A”: Einladung abgelehnt“

  1. avatar Leonhard Tangermann sagt:

    Wahnsinn das nenne ich Leben!
    Ich bin ausnahmsweise mal neidisch wenn man das Leben so verbringen kann. Ich will mit!
    Wünsche alles Gute, bleib gesund und erlebe noch viel.
    Grüße Leo

    41
    10
  2. avatar Stefan sagt:

    Ok, respekt vor dem Einhandsegler. Ich fahre seit 30 Jahren von schweden bis Mittelmeer, aber das würde ich mir nicht antun und schon gar nicht alles posten. Die Megajacht hätte ich mir auf jeden Fall angesehe, ggf. mit Dinghi dorthin.

    24
    14
  3. avatar Leon Hummel sagt:

    Hhahahah

    4
    3
  4. avatar max müller sagt:

    hmmm hat so eine Millionen-Yacht kein kleines Beiboot? Wie kommen die drauf, nur mit dem Heli? 😉

Schreibe einen Kommentar zu Stefan Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.