Die Wucht des Sturmes: 40-Fuß-Container in den Hafen geschleudert

Vom Winde verweht

Wie ein Spielzeug wird ein Container in den Hafen gewirbelt. Wenn das schon an Land passiert, wie wird es erst auf See aussehen.

Es soll eine 65 Knoten Böe gewesen sein, die durch einen Container-Stapel im Hafen von Antwerpen fuhr. Der Turm der aufgestapelten Blechbüchsen fiel zusammen, und ein Behälter stürzte ins Wasser. Eine Webcam zeichnete den Vorfall vom Wochenende auf.

Er macht eindrucksvoll bewusst, welche Wucht der Orkan selbst an Land entwickeln kann, aber auch, dass der Mensch die Gefahr oft unterschätzt. Wenn Container auf so einfache Art ins Wasser gelangen, ist es kein Wunder, dass sie gerade auf See offenbar immer öfter verloren gehen so wie es zuletzt der MSC Zoe passiert ist.

Ein Kommentar „Die Wucht des Sturmes: 40-Fuß-Container in den Hafen geschleudert“

  1. avatar meerkater sagt:

    Der Vergleich so nicht zu zulässig, da die Container auf den Schiffen mit Kreuzlaschings gelascht werden und an Land nicht.

    Super Beitrag, mehr davon! Like or Dislike: Daumen hoch 8 Daumen runter 3

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sicherheitsfrage (SPAM-Schutz): *