Dufour 32 im SR-Test: Segelyacht für Einsteiger mit Mini-SUP und Liegefläche

Segelurlaub leicht gemacht

Die neue Dufour 32 interpretiert neu, wie eine Segelyacht für Einsteiger aussehen kann. Unter dem Strich geht das Konzept der großen Räume gut auf.

Heck und Baum der neuen Dufour 32 fallen sofort auf

Heck und Baum der neuen Dufour 32 fallen sofort auf © François van Malleghem

Die neue Dufour 32 feierte auf der In-Water-Bootsmesse Grand Pavois in La Rochelle im Oktober Premiere. Im Yachthafen Les Minimes lagen entsprechend viele frische Modelle. Doch der neuen Dufour gelang es trotzdem, sich mit einigen ungewöhnlichen Ideen vom Wettbewerb abzusetzen. Besonders die Heckpartie fällt ins Auge. Anstelle eines festen Spiegels hängt eine aufblasbare Badeplattform am Heck. Zum Abklappen muss die Crew nur ein paar Leinen fieren.

Dufour 32 mit Mini-SUP und Liegefläche 

Mit wenigen Handgriffen lässt sich die Plattform außerdem vom Heck lösen und als Mini-SUP verwenden – oder zusammenlegen und verstauen. Das offene Heck soll den Zugang im Hafen erleichtern. Damit verbunden ist die platzsparende

Unterstütze SegelReporter

Zur Zeit kann es beim Kauf unserer Produkte zu Problemen kommen. Bitte versuchen Sie es später wieder. Wir arbeiten mit Hochdruck an einer Lösung!

 

Lieber Leser,

der SegelReporter Club wurde aufgesetzt, um neue Projekte zu finanzieren. Wir haben noch viele Ideen und großen sportlichen Ehrgeiz, den Großen die Stirn zu bieten.

Ab 1,25 € pro Woche bist Du bei einer
12-monatigen SR Club-Mitgliedschaft dabei.

  • Täglich alle Highlights des Segelsports, deren Erklärung und Einordnung mit einem Klick von einer deutschen Webseite
  • Ohne Beschränkungen alle SegelReporter Artikel lesen
  • Lesefreundlicheres, einspaltiges Artikel-Layout
  • Lesbar auf allen digitalen Medien

Die SegelReporter

» Fragen und Antworten zum SegelReporter Club

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.