Edles Riva-Buch: Was Braschos plötzlich mit Motorbooten am Hut hat

"Was, ein Mobo?"

Nicht zufällig bei der zweitletzten Fahrwassertonne vor Weihnachten und ausnahmsweise mal in eigener Sache macht SegelReporter Erdmann Braschos auf sein Buch „Riva Tritone 258“ aufmerksam. Also Vorsicht: Eigenwerbung!

Unterstütze SegelReporter

Mitglied in 5 Minuten werden und ab dann SR im Magazin-View lesen

Lieber Leser,

der SegelReporter Club wurde aufgesetzt, um neue Projekte zu finanzieren. Wir haben noch viele Ideen und großen sportlichen Ehrgeiz, den Großen die Stirn zu bieten.

Mit knapp 1,- € pro Woche bist Du bei einer
12-monatigen SR Club-Mitgliedschaft dabei.

  • Täglich alle Highlights des Segelsports, deren Erklärung und Einordnung mit einem Klick von einer deutschen Webseite
  • Ohne Beschränkungen alle SegelReporter Artikel lesen
  • Lesefreundlicheres, einspaltiges Artikel-Layout
  • Lesbar auf allen digitalen Medien

Die SegelReporter

» Fragen und Antworten zum SegelReporter Club

avatar

Erdmann Braschos

Sein Spezialgebiet umfasst Mega-Yachten, Klassiker, Daysailor und Schärenkreuzer. Mehr über Erdmann findest Du hier.

5 Kommentare zu „Edles Riva-Buch: Was Braschos plötzlich mit Motorbooten am Hut hat“

  1. avatar o nass is sagt:

    Also defintiv ein Mobo, das einen schwach machen könnte. Genau wie eine Boesch. Sollte man aber nur im dunklen Anzug oder Smoking fahren. Und das leichte Cary Grant-Grinsen vorher üben. Oder so…

    • avatar SR-Fan sagt:

      Zustimmung. Wenn Mobo, dann sowas 😉
      Allerdings habe ich mich schon mal vom Spritverbrauch eines “normalen” V8 überraschen lassen – das vergisst man so schnell nicht.

      VG

  2. avatar Hemlocke sagt:

    Ach Braschi-Baby, seit Jahren machste uns mit deinen Edelholz Geschichten heiß und privat juckelste auf nem schnöden Plastikkahn rum.
    Das ist doch Wein predigen und Wasser saufen!

  3. avatar RVK sagt:

    Der Teufel kommt immer in seinen schönsten Kleidern… aber am Ende gilt doch immer wieder: Bratze bleibt Bratze!

  4. avatar Sportbootjo sagt:

    Enteignet Spinger! Dann wäre das scharfe Riva Teil von Rudi Duschke, Dany le Rouge und Co über den Wannsee geprügelt worden, hoch nach Spandau und rüber in den Landwehrkanal bis zum Fundort von Rosa Luxenburg und Karl Liebknecht. Und dort zum Abschluß ein würdiges Wikingerbegräbnis für das Kapitalistenspielzeug aus Tropenholz!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

19 − neun =