Erschreckendes Video: Schiff bricht auseinander- mindestens drei Tote

"Mayday, Mayday!"

Verheerender Wellengang hat für dramatische Bilder bei der Havarie eines Frachtschiffs geführt. Die Wetterbedingungen hatten die “Arvin” bereits zum Ankern gezwungen. Das Schiff brach dennoch entzwei.

Unterstütze SegelReporter

Mitglied in 5 Minuten werden und ab dann SR im Magazin-View lesen

Lieber Leser,

der SegelReporter Club wurde aufgesetzt, um neue Projekte zu finanzieren. Wir haben noch viele Ideen und großen sportlichen Ehrgeiz, den Großen die Stirn zu bieten.

Mit knapp 1,- € pro Woche bist Du bei einer
12-monatigen SR Club-Mitgliedschaft dabei.

  • Täglich alle Highlights des Segelsports, deren Erklärung und Einordnung mit einem Klick von einer deutschen Webseite
  • Ohne Beschränkungen alle SegelReporter Artikel lesen
  • Lesefreundlicheres, einspaltiges Artikel-Layout
  • Lesbar auf allen digitalen Medien

Die SegelReporter

» Fragen und Antworten zum SegelReporter Club

5 Kommentare zu „Erschreckendes Video: Schiff bricht auseinander- mindestens drei Tote“

  1. avatar Unfassbar sagt:

    Ein erschütterndes Dokument, auch wegen der Hilflosigkeit der Crew. Sie müssen gewusst haben, was auf sie zukommt – auf der Brücke in Überlebensanzügen. Das Schiff war schon seit Jahren durchgerostet.

  2. avatar ds sagt:

    Schrecklich. Wieso mussten 3 Menschen sterben, wenn man doch im Video bereits 2 andere Schiffe sieht. Mein beileid.

  3. avatar Ziegner sagt:

    Wäre bei regelmäßigen Aufenthalt in einer Reparaturwerft und einer darauf erfolgenden Klassifizierung (Lloyd, Norske Veritas o.ä) nicht passiert. Wenn keine Klasse, dann keine Ladung, dann keine Besatzung. Schuld hat der der Reeder. Arme Seeleute. Sie haben bei Anheuerung das Risiko einkalkuliert !!!

  4. avatar Andreas Hohenstein sagt:

    Wie es ausschaut gibt es nicht mal eine Solidarität unter Seemänner.
    Mehr als zwei Schiffe nicht mal 3 Seemeilen entfernt und keiner Hilft bis die Küstenwache kommt.

    Vor allem haben sie ja den Notruf gleich abgewendet.

    Da sollen sie sich mal ein Beispiel an den Krabenfischern in der Beringsee ein Beispiel nehmen.

  5. avatar Andreas Hohenstein sagt:

    Ps: bei den meisten hat die Crews haben keine Wahl, oder raus oder kein Job. Aber zum helfen haben wir uns alle verpflichtet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

12 − 5 =