Foiling: Wie man auch als „Normalo“ abhebt – Schulung über Funkhelm

Kein Hexenwerk

Anweisung über den Helm, dann geht es schnell auf die Foils © abratis

Unterstütze SegelReporter

Mitglied in 5 Minuten werden und ab dann SR im Magazin-View lesen

Lieber Leser,

der SegelReporter Club wurde aufgesetzt, um neue Projekte zu finanzieren. Wir haben noch viele Ideen und großen sportlichen Ehrgeiz, den Großen die Stirn zu bieten.

Ab 1,25 € pro Woche bist Du bei einer
12-monatigen SR Club-Mitgliedschaft dabei.

  • Täglich alle Highlights des Segelsports, deren Erklärung und Einordnung mit einem Klick von einer deutschen Webseite
  • Ohne Beschränkungen alle SegelReporter Artikel lesen
  • Lesefreundlicheres, einspaltiges Artikel-Layout
  • Lesbar auf allen digitalen Medien

Die SegelReporter

» Fragen und Antworten zum SegelReporter Club

6 Kommentare zu „Foiling: Wie man auch als „Normalo“ abhebt – Schulung über Funkhelm“

  1. avatar uws sagt:

    Das Stick Schulungssystem mit dem Funk ist super! Es spart einfach mega Zeit, wenn man während des segelns direkt Input bekommt und die neuen Dinge sofort umsetzten kann. Da kann man in wirklich kurzer Zeit auch auf einem Einhandboot foilen lernen! Und die Instruktoren habe ein super Know How, sowie auch die passende Leidenschaft für den Sport, das spürt man und das Begeistert!
    Ich kann jedem nur Empfehlen: geht mal foilen bei Stickl !
    Yo

  2. avatar Müller sagt:

    Das liest sich alles auch im zweien Artikel noch wie eine Pressemitteilung…
    Und, was ist eigentlich so schlimm daran, dass die Motte etwas anspruchsvoller zu segeln ist? Man bekommt von Artikeln über foilende Boote immer wieder den Eindruck, dass das für den hiesigen Segler eine absolute Zumutung ist. Muss wirklich jeder immer alles machen können? Und wenn’s zu schwierig wird, muss eben planiert werden, bis es passt?
    Von mir aus kanns ja jeder machen wollen, nur das genöle, dass es anstrengt, ist mir so Wiener Schnitzel im Urlaubsressort…

  3. avatar Firstler sagt:

    Einmal bei Stickl nen Surfkurs gemacht und das war der letzte Mist. Habe mich nur gelangweilt, weil völlig unterfordert. Leider war ich noch zu jung, um selbst die Initiative zu ergreifen. Der Lehrer hätte mich sofort in nen anderen Kurs stecken müssen. Nie wieder Stickl

  4. avatar Waterman sagt:

    Sehe den Artikel auch eher als Service für seine Dauerwerbung hier. Stickel war schon immer bekannt dafür lieber einen auf dicke Hose zu machen anstatt z.B. in wirklich gutes Lehrpersonal zu investieren.

  5. avatar uws sagt:

    @firstler: das kann sicher passieren, ist schade wenn der Lehrer es nicht sieht, aber es ‘menschelt’ halt an allen ecken und da kann auch so etwas vorkommen, natürlich schade. Meinem Eindruck nach waren dieses Jahr im Frühjahr wirklich fitte Instruktoren dort!

    @waterman: ist das hörensagen oder hast du es selbst erlebt? Ich habe es bisher nur positiv erlebt. und ich bin einfach begeisterter Foiler 🙂 Und aktuell hat es mindestens 2 Lehrer dort die das Foilen sehr gut vermitteln können und echt Ahnung haben!

  6. avatar Waterman sagt:

    Nix hörensagen, sondern sowohl beim Windsurfen als auch Katsegeln erlebt. War einfach nur Massenabfertigung. Freunde von mir die vor. 2 Jahren noch einmal dort waren haben es genauso erlebt, zumal das zugesicherte Boot nicht verfügbar war.

Schreibe einen Kommentar zu Firstler Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.