Interboot am Bodensee: alle Highlights der Messe im Süden Deutschlands

Wassersport erlebbar machen

Die 61. Interboot macht sich bereit zum Ablegen. Mit an Bord sind vom 17. bis 25. September 2022 rund 300 Aussteller und vertretene Firmen, die ihre Produkte, Zubehör und Branchen-Neuheiten im Motorboot-, Segelboot- sowie Funsport-Bereich in sechs Hallen präsentieren.

Rund 300 Aussteller zeigen auf der Interboot ihre Produkte und Neuheiten, darunter zahlreiche Werften.
Foto: Interboot

Wassersport erlebbar zu machen, gehört zu den Markenzeichen der Interboot in Friedrichshafen und nach zweijährigen Corona-Kapriolen kann die internationale Wassersport-Ausstellung wieder verstärkt ihr Gesicht zeigen: „Trotz der Pandemie haben wir die Interboot kontinuierlich und erfolgreich durchgeführt. Darauf können wir nun aufbauen. In der kommenden Auflage planen wir endlich wieder umfangreichere Testmöglichkeiten für alle Wassersportfans in den Messehallen, im Freigelände und auf dem Bodensee“, berichten Messe-Chef Klaus Wellmann und Projektleiter Felix Klarmann. Neben dem Test- und Einkaufserlebnis erwartet die Messegäste ein vielseitiges Angebot mit informativen Vorträgen, praktischen Seminaren und Workshops.

Auf der Interboot zeigt sich in sechs Hallen, dem Freigelände West und auf dem Messe-See die ganze Bandbreite des Wassersports. Anbieter von maritimer Mode, Lifestyle-Bekleidung, Accessoires und Zubehör runden das Einkaufserlebnis ab. Experten der kostenlosen Charter- und Törnberatung sowie des Segel- und Reise-Kompetenz-Zentrums geben Tipps, Infos und Ideen für alle Reiselustigen. Vorträge, Seminare und Workshops der Interboot Academy und auf der IBN Aktionsfläche machen Wassersportler fit für ihr nächstes Abenteuer auf und im Wasser. „Der Anmeldestand der ausstellenden Unternehmen ist auf dem guten Vorjahres-Niveau, viele große Marken der letzten Auflage sind wieder mit an Bord. Beliebte Aktionen wie die Interboot Surf-Days mit der stehenden Welle sowie die SUP Team Challenge im Testbecken der Halle A5 können wir in diesem Jahr wieder reaktivieren. Im Interboot Hafen liegen Boote zum Testen bereit und auch Praxis-Workshops aus dem Interboot Academy-Programm wie die Sunset-Touren mit Segel- und Motorbooten sowie das Hafenmanöver Fresh-Up können trotz des Niedrigstandes des Bodensees stattfinden“, berichtet Felix Klarmann.

Testrevier Messe-See

Ein Testrevier gleich neben den Hallen bietet der Messe-See. Beim Schnuppersegeln haben interessierte Wassersportfans die Möglichkeit, ihre ersten Erfahrungen zu sammeln: im integrativen Mini-12er-Segeln steht Inklusion im Vordergrund und Menschen mit Handicap können den sicheren Umgang mit unsink- und unkenterbaren Booten lernen. Um Sicherheit geht es auch bei den Demovorführungen der DLRG, die ebenfalls dort stattfinden. Ein Highlight ist dabei die Vorführung der Rettungshundestaffel, die eine Person vom Grund des Sees retten wird. Außerdem steht der See den Messegästen zum Ausprobieren von Kanus, Kajaks und weiteren Sportgeräten zur Verfügung. 

Interboot-Hafen zeigt Flagge

Maritimes Flair verbreitet der Interboot Hafen am Bodensee. Dort laden die Stege mit Segelbooten, Motorbooten und E-Booten kaufinteressierte Besucherinnen und Besucher zu Testfahrten ein. Am Oldtimersteg können klassische Boote während der gesamten Messelaufzeit bestaunt werden. Die Bootsbesitzer sind vor Ort, um Fragen zu ihren Schiffen, Technik und Geschichte zu beantworten. Bei der Oldtimer-Regatta am 17. September 2022 können die Raritäten in voller Fahrt beobachtet werden. Aber auch für einen gemütlichen Sundowner am See nach Messeschluss ist der Interboot Hafen mit seiner Öffnungszeit bis 19 Uhr ein idealer Ort.

Auch der Bootsbau präsentiert sich auf der Interboot mit einem großen Gemeinschaftsstand.
Foto: Interboot

Paradiesische Preise bei der SUP Team Challenge

Bei der SUP Team Challenge treten im Testbecken der Halle A5 jeweils Zweier-Teams in einem Geschicklichkeitsparcours auf dem Stand-Up Paddle-Board gegeneinander an. Die Gewinner fliegen im nächsten Jahr in die Karibik und nehmen dort an der zweiten British Virgin Islands SUP Challenge teil. Eine Woche lang geht es in Etappen zwischen zehn und 15 Kilometern Distanz inmitten von Traumstränden und türkisblauem Wasser von Insel zu Insel. Begleitet und beherbergt werden die Wettkämpfer von einem Katamaran der Charterfirma „The Moorings“. Wer sich der Herausforderung stellen möchte, kann sich unter www.interboot.de/sup-team anmelden.

Exklusives Messe-Erlebnis mit dem VIP-Parking Ticket

Anreisen, ankommen und genießen: Zum exklusiven Ereignis wird der Messebesuch mit dem neuen VIP-Parking Ticket. Es ist für 49 Euro zu haben und beinhaltet die Parkmöglichkeiten in der Halle A2, den Eintritt für zwei Personen sowie ein Weinpräsent am Stand des Hagnauer Winzervereins im Foyer West. Diese Tickets sind ausschließlich online verfügbar.

Spaß auf der Welle: Boardsport und Lifestyle in Halle A5

Action und Fun stehen auch beim Board- und Trendsport im Vordergrund. Neben Wakeboards, SUPs, Surfbrettern und Co gibt es im lässigen Ambiente der Halle A5 die passende Ausrüstung, Bodywear und Zubehör, das zum Lifestyle des Surfens und SUPens dazugehört. Wer sich vor Ort in die Fluten stürzen möchte, dem stehen ein SUP-Testbecken und für Surf-Fans die Interboot Surf-Days mit der stehenden Welle zur Verfügung. Boards und Neoprenanzüge werden gestellt. Bereits vorab kann online ein fester Termin für den Spaß im kühlen Nass gebucht werden, es ist aber auch spontan vor Ort möglich.

Nautische Schweiz präsentiert sich auf Gemeinschaftsstand

Fest in Schweizer Hand ist die Halle B1. Unter dem Titel Suisse@Interboot präsentieren die Eidgenossen ihre Motorboote und -yachten, laden zum Informieren, Austauschen und Kaufen ein. Alle Besucherinnen aus der Schweiz erhalten wie gewohnt am Interboot-Donnerstag freien Eintritt.

Bootsbaukunst vom Bodensee

Die regionalen Bootsbauer präsentieren sich auf einem großen Gemeinschaftstand der Bodenseewerften in Halle A3. Hier können die Besucher mit den Bootsbau-Experten ins Gespräch kommen, sich informieren, fachsimpeln und die Schönheit heimischer Bootsbaukunst bewundern. 

Kostenlose Fachvorträge zu unterschiedlichen Themen des Wassersports sind im Verlauf der Messe geplant. Daneben gibt es kostenpflichtige, vertiefende Seminare in der Interboot Academy.
Foto: Interboot

Einmaleins des Wassersports bei der Interboot Academy

Eine Plattform für alle aktiven Wassersportfreunde bietet die Interboot Academy mit praxisnahen Theorieworkshops zum Thema UKW-Funkauffrischung, Elektronische Navigation sowie dem Plotterseminar. Neu ist ein Seminar, das Tipps für das Finden der perfekten Blauwasser-Yacht gibt und wer einen (Charter-) Törn ins Mittelmeer plant, ist beim Charter- und Revierseminar Mittelmeer an der richtigen Stelle. Und auch in der Praxis hat die Academy einiges auf dem Programm: Neben Sunset-Cruising und Sailing an den Wochenenden gibt es beispielsweise ein Hafenmanöver Fresh-Up für die künftig entspannte Einfahrt in den Hafen.

Fingerspitzengefühl beim Trailertraining üben

Guten Nerven sind auch beim Parken und Manövrieren gefragt: Beim Trailertraining powered by Mazda können Wassersportprofis und -neulinge im Freigelände West unter der Anleitung von Experten das Rangieren von Bootsanhängern üben. Eine Vorabanmeldung ist empfehlenswert.

Reiselust ahoi mit der Charter- und Törnberatung

Wassersportfans, die sich handfeste Tipps und Ideen für die nächste Reise auf dem Wasser einholen wollen, finden die passende Beratung bei der Charter- und Törnberatung auf der Interboot. Für alle, die das Reisefieber gepackt hat, gibt es dort die Möglichkeit, sich kostenlos für den nächsten Segel- oder Motorboottrip von Jürgen Strassburger und Michael Amme beraten zu lassen.
In die Ferne schweifen können alle Segler- und Motorbootfans gleich nebenan auf dem Segel- und Reise-Kompetenz-Center. Neben klassischen Daysailor-Konzepten und alternativen Segellösungen werden auch verschiedene Traumreviere vorgestellt. 

Meer sehen mit der International Ocean Film Tour

Die Tiefen der Weltmeere und schneeweiße Gletscherlandschaften ziehen beim Stopp der beliebten Ocean Film Tour die Besucher auf der Interboot in ihren Bann. Am Freitag, 23. September, ab 18 Uhr geht es in fünf Kurzfilmen um actiongeladenes Kite-Surfen, atemberaubendes Wellenreiten oder das Bezwingen von Eisschluchten. Der Eintritt ist im Ticketpreis enthalten. 

Wetteifern bei Schlauchboot-Slalom und Interboot Trophy

Spannende Duelle um unterschiedliche Bojenkurse liefern sich die Teilnehmer bei der Deutschen Jugendmeisterschaft im Schlauchboot-Slalom gleich am ersten Interboot-Wochenende. Die Starterinnen und Starter müssen für den Titel des Deutschen Meisters nicht nur Schnelligkeit, sondern vor allem auch Geschick bei den einzelnen Manövern beweisen. Veranstaltet wird die Meisterschaft vom Deutschen Motoryachtverband.

Traditionell geht die Interboot-Trophy am ersten Messe-Wochenende wieder an den Start. Zum 18. Mal wetteifern erstklassige Regatta-Segelboote der Klasse J/70 mit erfahrenen Crews vor dem Württembergischen Yacht-Club in Friedrichshafen um den Sieg.

Auf Tauchstation mit der InterDive

Eine ganze Halle für Taucher und Schnorchler bietet die Messe InterDive als Parallelveranstaltung am zweiten Interboot-Wochenende (22. bis 25. September). Bereits zum zehnten Mal präsentieren hier führende Hersteller von Tauchausrüstungen und Accessoires vom Schnorchel über das komplette Tauchequipment bis hin zu Geheimtipps für traumhafte Tauchreviere eine umfangreiche Bandbreite in Halle B5.

Öffnungszeiten und Preise

Die Interboot findet vom 17. bis 25. September 2022 statt. Sie ist von Montag bis Donnerstag von 10 bis 17 Uhr und Freitag bis Sonntag von 10 bis 18 Uhr geöffnet. Tickets sind online und an den Kassen vor Ort erhältlich. Die Tageskarte kostet 13 Euro online bzw. 17 Euro vor Ort, ermäßigt 10 Euro bzw. 12 Euro. Die Familienkarte ist für 29 bzw. 34 Euro verfügbar. Kinder zwischen sechs und vierzehn Jahren bezahlen 5 Euro bzw. 6 Euro. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.