Kieler Woche: Bundepräsident Frank-Walter Steinmeier segelt mit der KYC-Jugend

"Den Kurs nicht verlieren"

Bundespräsident Steinmeier ging nach der Eröffnung der Kieler Woche an Bord. Er segelte mit Kindern und Jugendlichen des Kieler Yacht-Clubs.

Steinmeier, Kieler Woche

Frank-Walter Steinmeier hängt sich rein auf der “Thor Heyerdal” mit Klara Stager und Luise Schmidt © Olivia Zöller

Am Samstag, 16. Juni, nahmen Ministerpräsident Daniel Günther, Stadtpräsident Hans-Werner Tovar und Oberbürgermeister Ulf Kämpfer den Bundespräsidenten Frank-Walter Steinmeier an der Kiellinie in Empfang. Nach einem Crashkurs in Sachen Seemannsknoten ging es an Bord.

Mit Kindern und Jugendlichen des Kieler Yacht Clubs e.V. (KYC) und des Jugendseglers Thor Heyerdahl starteten Bundes-, Minister- und Stadtpräsident und Oberbürgermeister auf einen Törn über die Förde. Seit über sechzig Jahren ist es gute Tradition, dass der KYC mit seiner Jugendabteilung den Bundespräsidenten zur Eröffnung der Kieler Woche willkommen heißt. 1951 segelte der erste Bundespräsident auf der Zukunft, dem Flaggschiff der Kieler Yachtschule, der Jugendabteilung des KYC, mit.

Steinmeier, Kieler Woche

Der Bundespräsident mit der KYC-Crew V.l.n.r. Florentina Kraft, Matti Jip Balzereit, Gesa Bachmann (auf der Reling), Klara Stager, Frank-Walter Steinmeier, Olivia Zöller, Luise Schmidt, Virgil Berndt © KYC

Um 14:30 Uhr ging der Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier mit Ministerpräsident Daniel Günther, Stadtpräsident Hans-Werner Tovar und Oberbürgermeister Ulf Kämpfer an Bord des Traditionsseglers “Thor Heyerdal”. Die Kinder und Jugendlichen der Jüngsten- und Regattagruppe des Kieler Yacht-Clubs e.V. (J&R) und der Kieler Yachtschule (KYS), hießen ihn herzlich willkommen – und machten Leinen los: Kurs Laboe!

Der Regen machte pünktlich zum Törn des hohen Besuchs eine Pause. Bei leichtem Wind genossen die frisch gebackenen Segelkameraden ihren Törn über die Kieler Woche im Auftakt.  Dabei packten alle mit an: Matti Jip Balzereit, Luise Schmidt, Klara Stager brachten dazu ihre Erfahrung aus dem Optimisten in der J&R ein. Gesa Bachmann, Virgil Berndt und Florentina Kraft sind schon auf der Zukunft IV, dem 52-Fuß-Flagschiff der KYS, gestartet.

Steinmeier, Kieler Woche

Der Bundespräsident begutachtet einen Achtknoten. © KiWo

Mit Steinmeier, Günther, Torva und Kämpfer erforschten sie mit Unterstützung der Bundesfreiwilligendienstlerin Olivia Zöller die Funktionsweise eines Traditionsschiffs – und starteten gleich in die Interviews: „Der Bundespräsident findet, segeln macht Spaß. Auf kleineren Schiffen ist er öfter auf der Ostsee“, fand Klara heraus. „Mit so vielen an Bord war es neu für ihn, das will er gern öfter machen“, ergänzte Klara.

Zur Begrüßung überreichte die Truppe Steinmeier den Festband „125 Jahre Kieler Yacht Club“. Gemeinsam setzten sie die Segel. Wer wollte, steuerte das Schiff über die Förde. Steinmeier schildert: „Das Steuerrad durfte ich eine Weile halten, ohne den Kurs zu verlieren. Aber das Anstrengendere war, die Segel zu setzen und später wieder einzuholen.“

In der J&R und der KYS bildet der Kieler Yacht-Club e.V. Kinder und Jugendliche für alle Bereiche des Segelns aus. In seiner Vielfalt und Breite ist das Angebot einzigartig. Ein Fokus liegt in der J&R auf der Gewinnung von Nachwuchs für den olympischen Bereich. Mit Erfolg: Zur Zeit stellt der KYC einen Gutteil des Landeskaders SH, Perspektive Tokio 2020/ Paris 2024.

Steinmeier, Kieler Woche

Steinmeier an der Kiellinie. © KiWo

Die KYS – offen für Jugendliche ab 12 Jahren – verwaltet sich und ihren Bootspark vollständig selbst. Im Mai 2018 segelte eine Crew der KYS auf der Zukunft IV Rund Skagen. (Die Kieler Nachrichten berichteten.) 2017 gewann die KYS erneut den Franz-Perlia-Preis für die Jugend der Segelkameradschaft “Das Wappen von Bremen” e.V..

Nach knapp zwei Stunden rief die Pflicht: An der Museumsbrücke gingen Steinmeier, Günther, Tovar und Kämpfer von Bord. Zurück am Steg sagte Steinmeier „Es war schön, mit Jugendlichen zusammen hier auf der Kieler Förde zu segeln.“

Um 19:30 Uhr ließ der Bundespräsident auf der Rathausbühne das traditionelle Typhonsignal “Leinen los” erklingen. Steinmeier, Günther, Tovar und Kämpfer verkündeten gemeinsam: „Die Kieler Woche ist eröffnet.” Die Kinder und Jugendlichen aus J&R und KYS sind sich einig: „Alle waren sehr herzlich, wir haben viel gelernt. Nächstes Jahr wieder! – Auf der Zukunft IV!“

Quelle: Kieler Yacht Club

Segeln für Kinder und Jugendliche beim KYC

Die Jüngsten- und Regattagruppe (J&R) im Kieler Yacht-Club e.V.

In der Jüngsten- und Regattagruppe des Kieler Yacht-Clubs segeln und trainieren die sportlich ambitionierten Jollensegler ab sechs Jahren. Das Angebot reicht von der Anfängerausbildung und Regattatraining im Optimisten, Laser und 29er bis zur Unterstützung von Teams auf dem Weg zu internationalen Wettbewerben. Mit Erfolg: Auf den Young Europeans Sailing (YES) in Kiel haben sie im Mai die letzten Punkte gesammelt, nun hat der Deutsche Segler-Verband  Maru Scheel und ihre Vorschoterin für die Youth Sailing World Championships 2018 nominiert. Die KYC-Segler Max Boehme, Paul Kohlhoff, Justus Schmidt, Alica Stuhlemmer und Laura Schewe starten im „Team Schleswig-Holstein“ des Landessportverband Schleswig-Holstein e.V. – Ziel: Olympia-Qualifikation für Tokio 2020/ Paris 2024.  Aktuell stellt der Kieler Yacht-Club e.V. 60% des Landeskaders des Segler-Verbands Schleswig -Holstein e.V.

Die Kieler Yachtschule

Die Kieler Yachtschule ist die Jugendabteilung des Kieler Yacht-Clubs e.V.. Sie ist aus mehreren Gründen eine ganz besondere Jugendabteilung:
Erstens hat sie eine ganz besondere Flotte – von ambitioniert bis gemütlich: Die RS Venture-Jolle Hugin teilt sie sich mit der Schulungsgruppe im Kieler Yacht-Club e.V.. Bibelot und Brandon sind ihre J80s, Bertha und Thilo Tourenyachten vom Typ Elan 31. Das Flagschiff der Kieler Yachtschule – und des Kieler Yacht-Clubs e.V. – ist die Zukunft IV. Mit stolzen 52 Fuß und 12 Kojen erlaubt sie nicht nur ausgedehnte Törns, sondern auch sportliches Regattasegeln wie zur Norseewoche/ Skagen Rund.

Zweitens, und das gibt es sonst nirgendwo, verwaltet sich die Yachtschule vollständig selbst: Von den Bootswarten über den Kassenwart bis hinauf zum Leiter besteht selbst der Vorstand der Yachtschule aus Jugendlichen. Es gibt keine erwachsenen Trainer oder Segellehrer. Jugendliche ab 12 Jahren lernen von anderen Jugendlichen segeln. Obwohl oder gerade weil es keine Erwachsenen gibt, ist die Yachtschule ein Erfolgsmodell. In Ihrer Geschichte seit der Gründung im Jahre 1910 waren Yachtschüler immer bekannt für ihre gute Ausbildung – ohne dabei den Spaß zu kurz kommen zu lassen. Denn Segeln macht viel mehr Spaß, wenn man selbst bestimmen kann, wann, wohin und mit wem man segelt. 

Weiterführende Informationen zur Ausbildung im Kieler Yacht-Club e.V., ihren Hoffnungen und Erfolgen finden Sie in unserem aktuellen Mitteilungsblatt online. Themen dort: Die Jüngsten- und Regattagruppe (J&R), Unser Trainerteam, Vom Opti-Einsteiger zum Leistungssegler, unsere Leistungssegler im Portrait: Marisa Roch, Alica Stuhlemmer und Paul Kohlhoff, Linov Scheel, Max Stingele, Caro Werner und “Jojo” Polgar, Laura Schewe, Adrien Paul Farien, Mirco Klösel, Justus Schmidt und Max Boehme, Luke Willim und Maru Scheel.

Der Kieler Yacht-Club e.V. – Tradition und Moderne

Mit dem bereits von den Gründern 1887 formulierten Ziel „die Freude am Segeln zu mehren“ steht der Kieler Yacht-Club für eine lange Tradition im Regattasegeln auf höchstem sportlichem Niveau und im anspruchsvollen Fahrtensegeln.
Tradition und Zukunft des Segelsports bestimmen das Handeln im Club. Schwerpunkte der Arbeit des KYC sind die seglerische Ausbildung Jugendlicher und Erwachsener sowie die Organisation hochrangiger Regatta-Veranstaltungen wie der Kieler Woche, MAIOR, YES sowie Welt- und Europameisterschaften in verschiedenen Klassen. Mit rund 1.500 Mitgliedern ist der Kieler Yacht-Club einer der größten und mit seiner Gründung im Jahr 1887 einer der geschichtsträchtigsten Segelvereine Deutschlands. Zu den Mitgliedern des KYC zählen mehrere Welt- und Europameister sowie Olympiamedaillengewinner in unterschiedlichen Segelklassen.

 

Spenden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sicherheitsfrage (SPAM-Schutz): *