Kitesurfen: Franzose “fliegt” von Frankreich nach Irland

240 sm Slalom

Kitesurf, Frankreich, irland, Sroka

Der dreifache Kitesurf-Weltmeister auf dem Weg von Frankreich nach Irland © Sroka

Seit heute Morgen 6:15h versucht der dreifache Kitesurf-Weltmeister Bruno Sroka als erster Mensch auf dem Kiteboard die Keltische See zu durchqueren. 17 Stunden sind veranschlagt.

„Das wird ein echter Slalom“ twitterte Sroka gestern und hängte gleich eine Karte mit den Positionen der größeren Handelsschiffe und Tanker im Seegebiet an.

Doch Bruno Sroka hat sich akribisch auf diesen Törn vorbereitet und schöpft aus einem großen Erfahrungsschatz: Nach der Umrundung von Kap Hoorn und der Querung des Kanals sammelt der Franzose diesmal ernsthaft Seemeilen, als eine Art Vorbereitungsschlag für sein nächstes großes Vorhaben: Die Durchquerung des Mittelmeers!

Kitesurf, Frankreich, irland, Sroka

Das wird ein echter Slalom © sroka

Bei seiner Ankunft in Crosshaven wird Sroka allerdings (noch) nicht Rekordhalter für die längste Kitesurf-Tagesstrecke sein: Rimas Kinka brach im November 2011 den Guinness World Record im Bereich „Longest Distance Kitesurfed“. Er kitete 313,7 Meilen (504,8 km) in Islamorada, Florida, USA. Er war 24 Stunden unterwegs.

Eben passierte Sroka die Scilly Islands, leichte Winde haben ihn ein wenig im Zeitplan zurück geworfen. Doch es ist ja noch lange hell in der keltischen See.

Auf dem Tracker verfolgen

Bruno Sroka zeigt im folgenden Video seine intensiven Vorbereitungen für die „Fahrt“ nach Irland. Mit engl. Untertiteln.

avatar

Michael Kunst

Näheres zu miku findest Du hier
Spenden
http://nouveda.com

Ein Kommentar „Kitesurfen: Franzose “fliegt” von Frankreich nach Irland“

  1. avatar Tobias sagt:

    Ich kitesurfe seit 10 Jahren, aber den Name Bruno Sroka habe ich noch nie gehört oder gelesen in den diversen fachmagazinen. Das sagt wohl alles über Kursrennen…

    Like or Dislike: Daumen hoch 0 Daumen runter 0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sicherheitsfrage (SPAM-Schutz): *