Kollisionen: Wal-Ramming – Wie sich Segler und Säuger gegenseitig gefährden

Seglers Alptraum

Dokumentierte Wal-Kollision:
https://www.youtube.com/watch?v=TqK8_iuoZcU

Unterstütze SegelReporter

Mitglied in 5 Minuten werden und ab dann SR im Magazin-View lesen

Lieber Leser,

der SegelReporter Club wurde aufgesetzt, um neue Projekte zu finanzieren. Wir haben noch viele Ideen und großen sportlichen Ehrgeiz, den Großen die Stirn zu bieten.

Mit knapp 1,- € pro Woche bist Du bei einer
12-monatigen SR Club-Mitgliedschaft dabei.

  • Täglich alle Highlights des Segelsports, deren Erklärung und Einordnung mit einem Klick von einer deutschen Webseite
  • Ohne Beschränkungen alle SegelReporter Artikel lesen
  • Lesefreundlicheres, einspaltiges Artikel-Layout
  • Lesbar auf allen digitalen Medien

Die SegelReporter

» Fragen und Antworten zum SegelReporter Club

avatar

Michael Kunst

Näheres zu miku findest Du hier

3 Kommentare zu „Kollisionen: Wal-Ramming – Wie sich Segler und Säuger gegenseitig gefährden“

  1. avatar Henry sagt:

    Aus dem Teaser auf der SR-Startseite: “Besonders schlimm war es bei einer Atlantik-Regatta.”

    Ist SR nun also auf Click-Bait-Niveau angekommen…

    Traurig.

  2. avatar Axel Strauss sagt:

    Das ist schon lange bekannt und allen bewusst. Man müsste als Offshore Segler schon ziemlich realitätsentrückt sein wenn man das nicht schon lange erkannt hätte. Es ist halt eine sehr unschöne Begleiterscheinung des schnellen Segelns. Die Wahrscheinlichkeit der “road kills” steigt mit der Geschwindigkeit.
    Bei NY-Les Sables liess es sich halt einfach nicht mehr unter den Tisch kehren.
    Wohlgemerkt…keiner hat diese Kollisionen genossen, aber sie wurden als Risiko akzeptiert.
    Aber der Wal sieht einfach uralt aus noch solch einem Crash. Da ist nix zu machen mit Harz und Carbon und ein paar Euro.
    Guter Artikel Miku!

  3. avatar Dynamiker sagt:

    Wäre es nicht möglich, ein Echolot am Unterwasserschiff zu installieren, welches in Vorausrichtung mögliche Gefahren erkennen kann? Wenn ja, sollte das auf Hochseeregatten mit schnellen Boote zur allgemeinen Verpflichtung, ggf. mit Einheitsgeräten werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

fünf × eins =