Megayacht: Weltweit größte Segelyacht in Kiel „enthüllt“

Die Mega-Perle

Zwar immer noch weit hinten, aber zumindest teilweise enthüllt © ndr

Zwar immer noch weit hinten, aber zumindest teilweise enthüllt © ndr

Über drei Baujahre hinweg konnte über die „White Pearl“ des russischen Multimilliardärs Andrei Melnitschenko nur gerätselt werden. Jetzt wurden Sichtschutz und somit ihr Geheimnis gelüftet.

Andrei Melnitschenko machte es spannend, wie so oft in seinem ereignisreichen Leben. Der russische Multimilliardär gab vor drei Jahren eine Mega-Segelyacht bei der Kieler Nobiskrug Schwesterwerft German Naval Yards (ehemals ADM Kiel) in Auftrag, die „alle Dimensionen der Segelwelt“ sprengen sollte. Einzige Bedingung: Der Bau der Yacht sollte unter allergrößter Diskretion stattfinden.

Nun bastelt man eine Yacht der Superlative nicht einfach mal so in einer versteckt gelegenen Garage auf einem Hinterhof. Zwar gab sich die ausführende Werft in Kiel größte Mühe, das Projekt vor den Blicken Neugieriger zu schützen: In der hintersten Ecke des Werftgeländes wurde ein Trockendock speziell für den Bau der Mega-Yacht mit einem Sichtschutz versehen. Doch über das, was darunter entstand, sickerten bald schon erste Daten durch (SR berichtete).

Längster Segler aller Zeiten?

Mindestens 140 Meter lang und 25 Meter breit soll die (wohlgemerkt: private!) Segelyacht sein, wobei noch nicht klar ist, ob vielleicht doch noch sieben klitzekleine Meter angehängt wurden, um dem längsten, jemals gebauten Segelschiff (Fünfmastvollschiff „Preußen“, 147 m) zumindest ebenbürtig zu sein.

„White Pearl“ will Andrei Melnitschenko seine Megayacht nennen, und genügend „Weiß“ wird seine „Perle“ tragen: Auf den drei über 90 Meter langen Masten, höchstwahrscheinlich ein Dyna-Rigg, werden wohl gesamt weit über 3.500 Quadratmeter Segelfläche gesetzt werden – per Knopfdruck, selbstredend.

Mit “deutlich im dreistelligen Millionenbereich” werden die Baukosten beziffert – weder Werft noch Auftraggeber wollen sich näher dazu äußern. Die bisher größte Segelyacht “Sea Cloud” (109 Meter Länge, 3.243 Quadratmeter Segelfläche, siehe SR-Mega-Yachten-Ranking) wäre somit in jeder Hinsicht “getoppt”.

Typisch Mega

Kürzlich wurde in Kiel der Sichtschutz über der „Perle“ entfernt und zum Vorschein kam… ein zunächst noch plump wirkendes, mehrstöckiges, typisches Megayacht-Konstrukt, das nur farblich an sein natürliches Pendant erinnert.

Ob die „White Pearl“ , ähnlich wie eine echte Perle, erst noch von ihrer Schale befreit werden muss, um in voller Schönheit zu glänzen, wird sich in den kommenden Wochen zeigen. Denn die weltweit größte Privatyacht unter Segeln und das vielleicht längste Segelschiff unserer Zeit soll bald schon ausgedockt werden.

avatar

Michael Kunst

Näheres zu miku findest Du hier
Spenden
https://northsails.com/sailing/3di-nordac

Ein Kommentar „Megayacht: Weltweit größte Segelyacht in Kiel „enthüllt““

  1. avatar Kluchschieter sagt:

    Tja, dann werden wir die in der Ostsee wohl niemals aufgetakelt sehen….

    Like or Dislike: Daumen hoch 0 Daumen runter 1

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sicherheitsfrage (SPAM-Schutz): *