Nachhaltiger Bootsbau: 70-Fuß-Fahrtenkat mit aufblasbarem Wingsail und Torqeedo-Motor

Boot der Zukunft

Spannende Projekte im Luxus-Segment gibt es derzeit viele. Doch hier ist eines, das wohl realisiert wird – von der MOD70-Rennbootschmiede Ocean Developpement.

Das mit den Bootsmessen ist ja immer so eine Sache. Wie überall, wo Aktuelles und Zukünftiges präsentiert wird, ist man per se von den aus- und vorgestellten Produkten durchweg überzeugt. Das liegt einerseits in der Natur der Sache und ist letztendlich Motor für Innovationen und Visionen.

Besonders auffallend ist diese Überzeugung in eigener Sache jedoch auf den „Salons“ der Franzosen. Wie etwa derzeit in Cannes, wo aktuell wieder reichlich Neues, Bewährtes, und durchaus auch Innovatives vorgestellt wird.

Bald im Bau?

Wie immer, sind von vielen interessanten Projekten „erstmal nur“ aus „finanziellen Gründen“ Renderings bzw. aufwändig produzierte Videos, Fotografien und Animationen zu sehen, die sich jedoch in der Szene im letzten Jahrzehnt durchgesetzt haben.

Was früher anrüchig, weil „noch nicht produziert, sondern nur erdacht“ wirkte, ist heute selbstverständlich geworden: Jeder weiß oder ahnt zumindest, dass man bestimmte Projekte erst dann in die Realität umsetzen kann, wenn ernstes Interesse am selbigen besteht. Dennoch muss natürlich unter all’ dem Neuen und Spannenden zwischen Projekten mit eher weniger Realisierungspotential und solchen mit hohen Chancen auf Bewerkstelligung unterschieden werden.

© MOD X

Zur letztgenannten Kategorie zählt das neue Projekt MOD X 70 der bretonischen Werft Ocean Developpement in Lorient. Hochseeregatta-Kenner dürften spätestens beim Kürzel MOD die Augenbrauen hochgezogen haben. Stimmt, hier handelt es sich um die Werft, die jahrelang die mittlerweile legendären MOD 70 Trimarane in Serie gebaut hat, die sich spannende Hochsee-Duelle geliefert und reichlich Geschwindigkeitsrekorde auf nahezu allen Ozeanen aufgestellt haben. V

or allem Rennställe wie „Oman“ haben den MODs zu großer Popularität verholfen. Letztendlich sind die aufwändig zu segelnden Trimarane jedoch wieder etwas in Vergessenheit geraten. Nicht zuletzt, weil sie in Sachen Rekordfahrten von den großen Ultims abgelöst wurden.

MOD70 ist tot, es lebe MOD X 70

Doch Ocean Developpment lebt und produziert munter weiter. Und macht dabei seinem Werftnamen alle Ehre. Unter dem Motto „nachhaltige Mobilität auch auf den Ozeanen“ werden Ökodesign, Nachhaltigkeit und möglichst hohes Leistungspotential in Custom- und Kleinserien-Yachten bzw. -Booten integriert.

So übernahm das Unternehmen 2015 das Management und den Refit des Öko-Mehrrumpfers Race for Water (Ex planet solar) mit dem Ziel, eine globale Bilanz der Plastikverschmutzung in den Ozeanen zu erstellen und Lösungen für die Verwertung von Plastikmüll zu fördern und umzusetzen. Apropos Verschmutzung: Aus dem Hause Ocean Developpement kommt auch der Collector-Katamaran – ein Müllsammelboot, das bereits in Frankreich in einigen Häfen eingesetzt wird und vor allem in Fernost großen Zuspruch findet.

Unterstütze SegelReporter

Mitglied in 5 Minuten werden und ab dann SR im Magazin-View lesen

Lieber Leser,

der SegelReporter Club wurde aufgesetzt, um neue Projekte zu finanzieren. Wir haben noch viele Ideen und großen sportlichen Ehrgeiz, den Großen die Stirn zu bieten.

Ab 1,25 € pro Woche bist Du bei einer
12-monatigen SR Club-Mitgliedschaft dabei.

  • Täglich alle Highlights des Segelsports, deren Erklärung und Einordnung mit einem Klick von einer deutschen Webseite
  • Ohne Beschränkungen alle SegelReporter Artikel lesen
  • Lesefreundlicheres, einspaltiges Artikel-Layout
  • Lesbar auf allen digitalen Medien

Die SegelReporter

» Fragen und Antworten zum SegelReporter Club

avatar

Michael Kunst

Näheres zu miku findest Du hier

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.