Öffnung der Häfen in Schleswig-Holstein: Kranen alle 15 Minuten – Die Regeln der Verordnung

"Vertrauensvorschuss nicht verspielen"

Seit heute sind die Häfen in Schleswig-Holstein wieder geöffnet. Aber es herrscht noch Verwirrung über die Umsetzung der jüngsten Landesverordnung. So wird sie in Kiel realisiert.

Unterstütze SegelReporter

Mitglied in 5 Minuten werden und ab dann SR im Magazin-View lesen

Lieber Leser,

der SegelReporter Club wurde aufgesetzt, um neue Projekte zu finanzieren. Wir haben noch viele Ideen und großen sportlichen Ehrgeiz, den Großen die Stirn zu bieten.

Mit knapp 1,- € pro Woche bist Du bei einer
12-monatigen SR Club-Mitgliedschaft dabei.

  • Täglich alle Highlights des Segelsports, deren Erklärung und Einordnung mit einem Klick von einer deutschen Webseite
  • Ohne Beschränkungen alle SegelReporter Artikel lesen
  • Lesefreundlicheres, einspaltiges Artikel-Layout
  • Lesbar auf allen digitalen Medien

Die SegelReporter

» Fragen und Antworten zum SegelReporter Club

Ein Kommentar „Öffnung der Häfen in Schleswig-Holstein: Kranen alle 15 Minuten – Die Regeln der Verordnung“

  1. avatar Christoph Groth sagt:

    …ich freue mich – dass es in vielen Teilen von SH wieder los gehen kann – aber eben leider nicht in allen Teilen – da man Fehmarn nicht erreichen kann, weil mein kein Dauercamper ist und auch keine Zweitwohnung dort hat, kann man sein Schiff (und davon gibt es dort sehr viele) nicht kranen und zu Wasser bringen….eine ziemliche Ungleichbehandlung innerhalb eines Bundeslandes….ich hoffe, dass die politischen Entscheidungsträger diesen Umstand sehr kurzfristig aufheben und klar stellen, dass auch auf Fehmarn Boote ins Wasser gelassen werden dürfen…sonst wird es langsam sehr unschön und das Schiff kann gleich in der Halle stehen bleiben….

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

2 − 1 =