Oldtimer: Dobrindt spricht mit Traditionsschiffern – alles nur ein Missverständnis?

Minister will "Tradition erhalten"

Unterstütze SegelReporter

Mitglied in 5 Minuten werden und ab dann SR im Magazin-View lesen

Lieber Leser,

der SegelReporter Club wurde aufgesetzt, um neue Projekte zu finanzieren. Wir haben noch viele Ideen und großen sportlichen Ehrgeiz, den Großen die Stirn zu bieten.

Ab 1,25 € pro Woche bist Du bei einer
12-monatigen SR Club-Mitgliedschaft dabei.

  • Täglich alle Highlights des Segelsports, deren Erklärung und Einordnung mit einem Klick von einer deutschen Webseite
  • Ohne Beschränkungen alle SegelReporter Artikel lesen
  • Lesefreundlicheres, einspaltiges Artikel-Layout
  • Lesbar auf allen digitalen Medien

Die SegelReporter

» Fragen und Antworten zum SegelReporter Club

avatar

Carsten Kemmling

Der Mann von der vordersten Front. Mehr zu ihm findest Du hier.

Ein Kommentar „Oldtimer: Dobrindt spricht mit Traditionsschiffern – alles nur ein Missverständnis?“

  1. avatar uh sagt:

    Andererseits ist Sicherheit ein wichtiges Thema. Gerade auf den Traditionsschiffen fahren auch viele unbedarfte Touristen und die können eine zeitgemäße Sicherheit erwarten. Im Fall der holländischen Amicitia ging das ja schief. Der morsche Mast tötete mehrere Menschen. Schiffe sind nicht erhaltenswert, nur weil sie alt sind. Sie müssen ihren Zweck auch sicher erfüllen.
    Ein Gesetz muss die notwendige Rechtssicherheit bieten auch damit es nicht zu willkürlichen Entscheidungen bei der Zulassung kommen kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.